HomeBeiträge
Internationale Wochen gegen Rassismus auch 2017 unter Beteiligung des Residenztheaters MünchenInternationale Wochen gegen Rassismus auch 2017 unter Beteiligung des...Internationale Wochen...

Internationale Wochen gegen Rassismus auch 2017 unter Beteiligung des Residenztheaters München

Vom 14. bis 23. März 2017. ---

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2017 stehen begleitend zu Vorstellungen der Inszenierungen "Geächtet", "Urteile" und "Wir sind jung. Wir sind stark." Diskussionsveranstaltungen zur Offenheit der Gesellschaft und Rassismus auf dem Spielplan des Residenztheaters.

 

In Kooperation mit der Fachstelle für Demokratie der Landeshauptstadt München und der Initiative Offene Gesellschaft und Bayern 2

 

14. März, 21.00 Uhr, Schöne Aussicht – Eintritt frei

im Anschluss an die Vorstellung "Geächtet" von Ayad Akhtar

 

Eine Vielzahl von Forschungsprojekten und Studien zu Fragen von Migration, des Islams und aktuellen Identitätsmodellen beschreiben die Veränderungen in unserer Gesellschaft. Was sind die Erkenntnisse und was hat dies mit der Idee einer "Leitkultur" zu tun? Nach der Vorstellung "Geächtet" findet ein Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Mathias Rohe und Schauspielern des Ensembles über die Komplexität von Identität und Anpassung statt.

 

Zu Gast: Prof. Dr. Mathias Rohe (Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa) sowie die Schauspieler Nora Buzalka und Bijan Zamani

Moderation: Sebastian Huber

 

Alltag und Rassismus: Leben in Unsicherheit

 

16. März, 21.00 Uhr, Marstall – Eintritt frei

im Anschluss an die Vorstellung "Urteile" von Christine Umpfenbach

 

In einer aktuellen Studie beschäftigt sich Amnesty International mit Straftaten, die in Deutschland aufgrund von Hautfarbe und (angenommener) ethnischer oder kultureller Herkunft, Religion oder Nationalität begangen worden sind. Gemeinsam mit Dr. Dorothee Haßkamp von der Themengruppe Antirassismus, Amnesty International, und Siegfried Benker von der Münchner Beratungsstelle für Betroffene von rechter und rassistischer Gewalt und Diskriminierung, sprechen wir Cüber die Ergebnisse der Studie und aktuelle Erfahrungen in München.

 

Zu Gast: Dr. Dorothee Haßkamp (Amnesty International) und Siegfried Benker (Geschäftsführender Vorstand BEFORE München)

Moderation: Ina Krauß (Bayern 2)

 

Alltag und Rassismus: Schule

 

23. März, 21.00 Uhr, Marstall – Eintritt frei

im Anschluss an die Vorstellung "Wir sind jung. Wir sind stark." des JUNGEN RESI

 

Wie stellt sich in Erziehung und Bildung aktuell Sensibilisierung für das Thema Rassismus dar? Wie gelingt die Vermittlung der grundlegenden Werte einer toleranten, offenen Gesellschaft? Es diskutieren Schüler, Pädagogen, Künstler und Politiker.

 

Zu Gast: Luca Fabian (Vertreter der LandesschülerInnenvereinigung Bayern), Birgit Riegler und Katharina Grote (Bildungskollektiv "Die Pastinaken"), Dr. Karolin Kuhn (Schulleiterin Theresia-Gerhardinger-Gymnasium) und Martin Güll (Vorsitzender des Bildungsausschusses Bayerischer Landtag)

Moderation: Andrea Koschwitz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑