Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Isabelle Kabatu debütiert an der Oper Köln Isabelle Kabatu debütiert an der Oper Köln Isabelle Kabatu...

Isabelle Kabatu debütiert an der Oper Köln

Die Sopranistin Isabelle Kabatu wird an der Oper Köln am 24. November 05 in der Wiederaufnahme der "Salome" in der Inszenierung von Katharina Thalbach in der Titelpartie debütieren. Es ist zugleich ihr erster Auftritt an der Oper Köln. Die "Salome" war in der vergangenen Saison ein großer Erfolg und nahezu ständig ausverkauft. Die Oper Köln ist stolz, die international renommierte Sängerin gewinnen zu können.

 

Mit ihrem großen Opern- und Lied-Repertoire, das eine Vielzahl von

Komponisten von Verdi und Puccini über Massenet bis hin zu Wagner umfasst, gastiert sie an ersten Häusern wie der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala und der Deutschen Oper Berlin. Doch das ist ihr nicht genug: Mit ihrem Mann, dem Regisseur Stefano Giuliani, hat Isabelle Kabatu in Belgien die Opern-Company "Da Tempesta" gegründet, um jungen Sängern die dringend benötigte Bühnenerfahrung zu ermöglichen. In Afrika, von wo sie ursprünglich

stammt, engagiert sie sich für die Gründung klassischer Musikschulen, um den Austausch der Kulturen voran zu treiben un auch dort junge Talente zu fördern.

Die Wiederaufnahme der "Salome" wird der 1. Gastdirigent Enrico Dovico leiten. Singen werden u.a. Gunter Neumann als Herodes und Renate Behle als Herodias.

Karten und Infos unter Tel. 0221 / 22128400 oder www.buehnenkoeln.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑