Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Jagdszenen aus Niederbayern" von Martin Sperr im Volkstheater Wien"Jagdszenen aus Niederbayern" von Martin Sperr im Volkstheater Wien"Jagdszenen aus...

"Jagdszenen aus Niederbayern" von Martin Sperr im Volkstheater Wien

Premiere: 17. Februar 2012. -----

Es ist Nachkriegszeit. Ruhe ist wieder eingekehrt in Reinöd, Niederbayern. Doch die Dorfidylle ist trügerisch: Die Rückkehr des schwulen Abram aus dem Gefängnis setzt einen Mechanismus von barbarischer Gewalt in Gang.

Die Dörfler beschließen seine neuerliche Vertreibung, umkreisen, bedrohen, verfolgen ihn…

 

Jagdszenen aus Niederbayern, 1965 entstanden, war das erste einer Reihe von „sozialkritischen Volksstücken“, die sich mit unbewältigter Vergangenheit und alltäglichem Faschismus auseinandersetzten, und ist heute so aktuell wie 1966, dem Jahr der Bremer Uraufführung (die österreichische Erstaufführung fand 1974 am Volkstheater statt). Jagdszenen aus Niederbayern brachte dem Autor neben dem renommierten Gerhart-Hauptmann-Preis den Durchbruch auf deutschsprachigen Bühnen und stellte ihn in eine Reihe mit Büchner, Fleißer und Horváth.

 

Mit: Nina Horváth, Heike Kretschmer, Claudia Sabitzer, Martina Stilp, Wiltrud Schreiner, Nanette Waidmann; Patrick O. Beck, Erwin Ebenbauer, Günter Franzmeier, Alexander Lhotzky, Simon Mantei, Robert Prinzler, Günther Wiederschwinger

 

Regie: Schirin Khodadadian

Bühne: Hugo Gretler

Kostüme: Carolin Mittler

Musik: Johannes Winde

 

Die nächsten Termine:

20. und 28. Februar, 19.30 Uhr

26. Februar, 15.00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑