Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
JEAN PAUL FESTIVAL im Münchner ResidenztheaterJEAN PAUL FESTIVAL im Münchner ResidenztheaterJEAN PAUL FESTIVAL im...

JEAN PAUL FESTIVAL im Münchner Residenztheater

21. bis 24. März 2013 im Marstall. -----

Das Münchner Residenztheater feiert den großen bayerischen Provinz- und Weltdichter Jean Paul. 1763 in Wunsiedel geboren und 1825 in Bayreuth gestorben, schrieb er großartige, "ausdenfugengeratene" Romane, in deren Humor und absurden Geschichten "die Feuerwerke des Lebens wie fliegende Spiel-Funken schweifen". Sein 250. Geburtstag soll im Residenztheater angemessen begangen werden: mit Theaterinszenierungen seiner Texte, einem großen Geburtstagsfest, kuratiert von Albert Ostermaier, Auftritten von Slampoeten und Musikern und einem zünftigen Weißwurstfrühstück mit heutigen Literaten.

 

"B's, die ich brauche: Berge, Bücher, Bier." (Jean Paul)

 

Programm

 

21. März

19.30 Uhr

PROLOG "Des Johann Paul Friedrich Richters wundersames Konjekturalkuriositätenkabinett – Eine Art Idylle" oder Birgit Minichmayr wühlt in Jean Pauls Zettelkästen

20.30 Uhr

WIR SIND EIN FEUERWERK (das ein mächtiger Geist in verschiedenen Figuren abbrennt) - EIN FEST FÜR JEAN PAUL von + mit Albert Ostermaier

23.00 Uhr

Party mit DJ Hell

 

22. März

20.00 Uhr (Premiere)

FLEGELJAHRE. Ein Doppelgeschenk von Musik und Deklamation von Jean Paul

 

23. März

16.00 Uhr

DAS LEBEN ALS SCHREIBEN

18.30 Uhr

BILDER LERNEN LAUFEN, INDEM MAN SIE HERUMTRÄGT - Daumenkino von + mit Volker Gerling

20.00 Uhr (Premiere)

DER KOMET. Wichtige Nachrichten vom neuen Traumgeber-Orden und andere seltsamen Begebenheiten nach Motiven von Jean Paul

 

24. März

11.00 Uhr

DEUTSCHE IDYLLEN - Autorenfrühstück über Jean Paul

 

Beim Kauf von Karten für mindestens drei verschiedene Veranstaltungen gibt es eine Ermäßigung von 20 Prozent. Ermäßigte Karten (Schüler und Studenten) sind davon ausgenommen.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑