Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Jerome-Robbins-Ballettabend" in der Staatsoper Unter den Linden Berlin"Jerome-Robbins-Ballettabend" in der Staatsoper Unter den Linden Berlin"Jerome-Robbins-Ballettab...

"Jerome-Robbins-Ballettabend" in der Staatsoper Unter den Linden Berlin

Premiere am 4. November 2006, 19.00 Uhr.

Choreographien von Jerome Robbins:

"The Concert", "Afternoon of a Faun", "Fancy Free"

Das Staatsballett Berlin tanzt drei der schönsten und zugleich amüsantesten Choreographien des amerikanischen Meisterchoreographen, dessen Werke aus dem Repertoire vieler internationaler Ballettcompagnien nicht mehr wegzudenken sind.

 

Jerome Robbins lässt sich nicht festlegen: Mit seinem Namen sind Gipfelwerke des amerikanischen Musicals genauso verbunden wie subtile choreographische

Studien über den modernen Menschen, die im Einzelfall sogar ganz ohne Musik auskommen. Als Entertainer widmet er sich mit detailversessener Ernsthaftigkeit und Strenge dem vermeintlich Oberflächlichen der

Unterhaltungsbranche, seinem überbordenden choreographischen Humor lässt er freien Lauf, wenn er sich als Intellektueller mit einem untrüglichen

Sinn für Timing und Theaterwirksames dem Ernsten im Ballett verschreibt.

Auf dem Programm stehen drei seiner schönsten Choreographien: “The Concert”, in dem das allzu menschliche Abschweifen der Gedanken beim Besuch eines Konzerts aufs humorvollste sichtbar gemacht werden, “Afternoon of a Faun”, dessen Sinnlichkeit Robbins in die kühle Atmosphäre eines Ballettsaals

verlegt, und “Fancy Free”, die Geschichte dreier Matrosen auf Landgang, die er gemeinsam mit Leonard Bernstein entwickelt hat. “Fancy Free” ist ein

Schlüsselwerk für beide in ihrem Wirken auf dem Sektor des Musicals.

 

Musikalische Leitung Paul Connelly

Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts Berlin

Staatskapelle Berlin

 

Am Premierenabend und den beiden Folgevorstellungen am 9. und 11. November 2006 tanzen in:

„The Concert“ Nadja Saidakova

Martin Buczkó

Michael Banzhaf

„Afternoon of a Faun“ Polina Semionova und Vladimir Malakhov

„Fancy Free“ Rainer Krenstetter

Ibrahim Önal

Dinu Tamazlacaru

Viara Natcheva

Maria-Helena Buckley

Mariane Joly

Zusatzprogramm am Premierenabend

Am 4. November 2006 findet ab 18 Uhr im Apollo-Saal der Staatsoper Unter

den Linden die Präsentation des ersten Compagniebuches statt: "Spitzen-

Variationen. Das Staatsballett Berlin und Vladimir Malakhov - Das

Compagniebuch Vol. I". Die Herausgeberin des Buches, Christiane Theobald,

stellvertretende Intendantin des Staatsballetts, präsentiert die ersten zwei

Spielzeiten des Staatsballetts Berlin und gibt eine kleine Einführung in den

"Jerome-Robbins-Ballettabend".

Im Anschluss daran werden einige Ensemblemitglieder des Staatsballetts

Berlin zu einer Signierstunde anwesend sein.

 

 

 

 

The Concert

 

Choreographie von Jerome Robbins

Musik von Frédéric Chopin

(orchestriert von Clare Grundman)

Choreographie Jerome Robbins

Einstudierung Bart Cook

Bühnenbild Saul Steinberg

Kostüme Holly Hynes nach Irene Sharaff

Licht Jennifer Tipton -- Wiederherstellung Les Dickert

Nadja Saidakova

Martin Buczkó

Viara Natcheva

Michael Banzhaf

Corinne Verdeil

Martin Szymanski

Arshak Ghalumyan

Sven Seidelmann

Gaela Pujol

Elena Pris

Damen und Herren des Corps de ballet

 

 

Afternoon of a Faun

 

Choreographie von Jerome Robbins

Musik von Claude Debussy

Choreographie Jerome Robbins

Einstudierung Bart Cook

Bühnenbild Jean Rosenthal

Kostüme Irene Sharaff

Licht Jean Rosenthal -- Wiederherstellung: Les Dickert

Polina Semionova

Vladimir Malakhov

 

Fancy Free

 

Choreografie von Jerome Robbins

Musik von Leonard Bernstein

Choreographie Jerome Robbins

Einstudierung Ricardo Bustamante

Bühnenbild Oliver Smith

Kostüme Kermit Love

Licht Ronald Bates -- Wiederherstellung: Les Dickert

Dinu Tamazlacaru

Rainer Krenstetter

Ibrahim Önal

Viara Natcheva

Mariane Joly

Maria-Helena Buckley

 

Weitere Termine:

09. | 11. | 16. | 18. | 26. November 2006

05. Dezember 2006

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑