Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Jetzt aber wirklich Schluss mit "Kunst" am LTTJetzt aber wirklich Schluss mit "Kunst" am LTTJetzt aber wirklich...

Jetzt aber wirklich Schluss mit "Kunst" am LTT

Immer wieder brannte er auf - der legendäre Streit um das weiße Bild mit den weißen Streifen. Der Dauerbrenner und LTT-Hit "Kunst" von Yasmina Reza mit dem Darsteller-Trio

Klaus Cofalka-Adami, Hubert Harzer und Harry Nehring verabschiedete sich eigentlich schon vom LTT-Spielplan und dann zu besonderen Anlässen doch noch einmal gespielt.

Jetzt aber ist wirklich Schluss! Am Donnerstag, den 14.07. wird es für alle, die sich nicht trennen können, die vorletzte Gelegenheit geben, Serge, Marc und Yvan auf dem schmalen Grad zwischen Komödie und Tragödie zu erleben. Am Freitag, den 15.07. ist die allerletzte Vorstellung des Publikumsrenners, der dann zum 157. Mal gespielt ist. Beginn ist jeweils 20 Uhr in der LTT-Werkstatt.

"Ein Schauspielerstück in brillante Dialogform gebracht, sprühend vor

Witz und Aberwitz. Drei Männer im Schnee, wie sie sich um den

körnigen Pulverschnee der Moderne balgen", lobte das Schwäbische

Tagblatt das moderne französische Boulevardstück, das vor acht Jahren

in der Regie von Claudia Oberleitner und in der Ausstattung von

Reinhard Dietmann auf die LTT-Bühne kam, um das Publikum in seinen

Bann zu ziehen. Eine letzte Chance für alle Fans und alle, die es

noch nicht geworden sind! Wer noch Karten will, sollte sich beeilen!

 

"KUNST"

von Yasmina Reza

 

mit Klaus Cofalka-Adami, Hubert Harzer, Harry Nehring

Regie: Claudia Oberleitner

Ausstattung: Reinhard Dietmann

 

 

DO, 14.07., 20h (LTT-Werkstatt) Vorletzte Vorstellung

FR, 15.07., 20h (LTT-Werkstatt) Allerletzte und 157. Vorstellung

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑