Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Jinenjo Club/Japan bei Theater Thikwa Berlin mit "Dengaku Mai - Tanz im Reisfeld"Jinenjo Club/Japan bei Theater Thikwa Berlin mit "Dengaku Mai - Tanz im...Jinenjo Club/Japan bei...

Jinenjo Club/Japan bei Theater Thikwa Berlin mit "Dengaku Mai - Tanz im Reisfeld"

Do 5. August um 20 Uhr, Theater Thikwa, Fidicinstraße 40, 10965 Berlin

 

Japanische Trommel-, Tanz-, Chor- und Maskentheater-Performance, inspiriert von der Kunst des Dengaku. Zwei Angler streiten wer den dicksten Fisch an Land zieht, und beginnen einen Sumo-Ringkampf.

Aus dieser Geschichte bereiten die über Japan hinaus bekannten Trommler mit ihren Tänzern und dem Chor ein furioses Spektakel.

 

Zuhause in Japan laden die Künstler jährlich zur Aufführung in ihr Reisfeld. Damit folgen sie der Tradition des Dengagku. Diese Kunstform war aus Fruchtbarkeitsritualen, Erntefesten und dem Unterhaltungsprogramm für Reisbauern entstanden und feierte Ende des ersten Jahrtausends ihren Höhepunkt. Jinenjo Club ist ein Projekt für Menschen, die andere mentale Fähigkeiten haben als der Bevölkerungsdurchschnitt. Gemeinsam mit ihren Trainern und Assistenten leben sie am Fuß des Berges Tsukuba, betreiben Bio-Anbau, zeichnen, befassen sich mit Tanz, und haben einen eigenen Trommel-Stil entwickelt.

 

Am 3. und 4. August gibt die Gruppe einen Workshop (s.u.) bei Theater Thikwa. Sie tritt außerdem bei folgenden Festivals auf:

BoulevART - internationales Straßentheaterfestival, Wismar, 30.7. 13+19 Uhr, 1.8. 16+19 Uhr

ALLES MUSS RAUS, Straßentheater- und Musikfestival , Kaiserslautern, 7.8. 13+19 Uhr, 8.8. 16+19 Uhr

 

Regie: Takashi Yanase

Ensemble: Jinenjo Club/Japan, www17.ocn.ne.jp/~jinenjo/english.htm

TICKETS: 14 / 8 ermäßigt / 3-Euro-Kulturticket

www.kulturkurier.de/veranstaltung_228333.html

 

Di 3. und Mi 4. August 10-14 Uhr

Workshop mit dem Leiter der Künstlergruppe Jinenjo Club/Japan

Zen Trommel Meditation, innere Reisen und Tanz

Mit Takashi Yanase (künstlerischer Leiter und Regisseur von Jinenjo Club aus Japan) und der Tänzerin Sanae Hata

Im Einsatz: 9 japanische Trommeln und 5 weitere Instrumente

Das Mitbringen und Spielen von Blasinstrumenten, Saxophonen etc. ist ausdrücklich erwünscht.

Unkostenbeitrag: 10 Euro pro Tag

Anmeldung und Information: 69 5050 922, tickets(at)thikwa.de

 

www.thikwa.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑