Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Johann Wolfgang Goethe, ‹Hermann und Dorothea›, Burgtheater WienJohann Wolfgang Goethe, ‹Hermann und Dorothea›, Burgtheater WienJohann Wolfgang Goethe,...

Johann Wolfgang Goethe, ‹Hermann und Dorothea›, Burgtheater Wien

Premiere 01. Oktober 2016, Beginn: 20.00 Uhr. -----

„Alles regt sich, als wollte die Welt, die gestaltete, rückwärts Lösen in Chaos und Nacht sich auf, und neu sich gestalten.“ Goethe’s „Hermann und Dorothea“ – ein kunstvolles Epos, in dem Goethe sich auf die Spuren von Homer begab und ein fast vergessenes Kunstwerk, das sich uns von bestürzender Aktualität präsentiert.

Goethes Epos, 1796/1797 entstanden, verbindet die Geschichte der Vertreibung der Salzburger Protestanten im Jahre 1731 mit dem Elend der Flüchtlingszüge aus Frankreich im Gefolge der Revolutionswirren, und hinter der Liebesgeschichte um Hermann und Dorothea verbergen sich Bilder, die uns heutzutage wieder bestürzend vertraut geworden sind. Doch Goethe kann mit einem Lösungsvorschlag aufwarten, der auch und gerade heute beherzigt werden sollte: statt sich hinter Furcht und Sorge zu verschanzen kann man in Problemen die Herausforderung sehen, in der Herausforderung die Chance.

 

In einer von Alfred Kirchner inszenierten Lesung sind die beiden Burgstars Maria Happel und Martin Schwab mit Goethes Text alleine auf der Bühne – sie schlüpfen in unzählige Rollen und lassen mit Goethes bildmächtiger, musikalischer Sprache ein Theater des Augenblicks entstehen.

 

mit

Maria Happel

Martin Schwab

 

Leitung: Alfred Kirchner

Raum: Jura Gröschl

Dramaturgische Mitarbeit: Claudia Kaufmann-Freßner

 

Donnerstag, 20.10.2016 | 20.00 Uhr Burgtheater

November

Freitag, 04.11.2016 | 19.30 Uhr Burgtheater

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑