Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Jules Massenets „Werther“ im Theater DuisburgJules Massenets „Werther“ im Theater DuisburgJules Massenets...

Jules Massenets „Werther“ im Theater Duisburg

Premiere am 6. Dezember 2014, um 19.30 Uhr. -----

Die Geschichte der unglücklichen Liebe Werthers zu der bereits einem anderen Mann versprochenen Charlotte und sein Freitod. Aus Goethes berühmtem Romanstoff entwickelte Massenet eine Opernhandlung, die nicht mehr ausschließlich aus der Perspektive des unglücklich verliebten Dichters Werther erzählt ist.

Auch Charlotte, Albert und Sophie gewinnen als eigenständige Figuren an Tiefe. Mit großer Raffinesse fasst Massenet Werthers unerfüllte Liebe zu Charlotte in Töne und durchdringt mit psychologischem Feingefühl die Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren.

 

Jules Massenets „Werther“ ist eine in musikalischer Farbenpracht schillernde Oper, die nach ihrer triumphalen Uraufführung 1892 in Wien einen beispiellosen Erfolg feierte. Regisseur Joan Anton Rechi setzt das von Goethes dramatischem Briefroman inspirierte Werk in tiefgründigen Bildern in Szene, im bewährten Team mit Bühnenbildner Alfons Flores und Kostümbildner Sebastian Ellrich.

 

Die Titelpartie übernimmt Andrej Dunaev, der in diesem Sommer beim Glyndebourne Festival und den

Londoner Proms zu erleben war. Als Charlotte steht ihm Sarah Ferede zur Seite und als deren eifersüchtiger Ehemann Albert ist Richard Šveda zu erleben. Elena Sancho Pereg, zurzeit in Dietrich W. Hilsdorfs Neuinszenierung von Strauss’ „Ariadne auf Naxos“ gefeiert, ist Charlottes schwärmerische Schwester Sophie. Mit Günes Gürle als Le Bailli, Bruce Rankin als Schmidt und Bruno Balmelli als Johann stehen weitere erfahrene Ensemblemitglieder auf der Bühne des Theaters Duisburg. Die Opernstudiomitglieder Dogus Güney und Maria Popa (als Brühlmann und Käthchen) sowie der Kinderchor am Rhein unter der Leitung von Sabina López-Miguez komplettieren die Besetzung.

 

Am Pult der Duisburger Philharmoniker steht Kapellmeister Lukas Beikircher.

 

Opernwerkstatt zu „Werther“ mit anschließender öffentlicher Bühnenprobe am Dienstag, 2. Dezember,

18.00 Uhr, im Theater Duisburg – Eintritt frei

 

„Werther“ im Theater Duisburg

Sa 06.12. 19.30 Uhr | Di 09.12. 19.30 Uhr | Sa 20.12. 19.30 Uhr | So 28.12. 18.30 Uhr

 

Karten und weitere Informationen sind erhältlich in den Opernshops Duisburg und Düsseldorf,

Tel. 0203.940 77 77 // 0211.89 25 211, sowie über www.operamrhein.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑