Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kammeroper Frankfurt im Palmengarten: "Ritter Blaubart" von Jacques Offenbach Kammeroper Frankfurt im Palmengarten: "Ritter Blaubart" von Jacques...Kammeroper Frankfurt im...

Kammeroper Frankfurt im Palmengarten: "Ritter Blaubart" von Jacques Offenbach

Premiere: Premiere 14. Juli 2007 um 20.00 Uhr, Orchestermuschel im Palmengarten, Eingang: Bockenheimer Landstraße,/Palmengartenstraße 1 und Siesmayerstraße 6.

 

Opéra bouffe in drei Akten, Text von Henri Meilhac und Ludovic Halévy, Deutsche Übersetzung von Walter Felsenstein und Horst Seeger.

In diesem Stück geht es um Leben und Tod. Mord und Hinrichtung sind hier ein erschreckender und glaubhafter Vorgang. Das zweite Handlungsmotiv ist Liebe und Gier, sie gehen unterhaltsam eine Verbindung mit dem Tötungsmotiv ein. Weiter lässt sich der schwarze Humor nicht steigern.

Männlichkeit, Weiblichkeit, Herrschaft und Kriechertum, Hof und

freies Leben werden hier aufeinandergehetzt.

 

Im Mittelpunkt steht Ritter Blaubart, das Zentrum der Männlichkeit, der gegenüber einer Frauenwelt steht, die ihn letztlich zu Fall bringen wird.

In keiner anderen Offenbachoper ist die Konfrontation verschiedener Denk- und Lebensweisen so weit getrieben wie in dieser. Die quirlige und inspirierte Musik in dieser Offenbachiade verspricht einen hochamüsanten Abend.

Leitung: Yun, Pudenz, Malheiro, Berghoff, Rothermel, Keller, Krupa, Jürgens

 

Mitwirkende: Kalnina, Fischer, Degebrodt, Walkley, Stuben, Armstrong, Lauterbach,

Lenke, Matheis, Kaun, u.a.

Chor und Orchester der Kammeroper Frankfurt

 

Premiere: Premiere 14. Juli

weitere Aufführungen:

18., 20., 21., 22., 25., 27., 28., 29. Juli

1., 3., 4., 5., 10., 11., 12. August 2007 jeweils 20 Uhr

Bei Regen findet die Aufführung konzertant statt.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑