Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kaserne Basel: Wildwuchs Festival 2019Kaserne Basel: Wildwuchs Festival 2019Kaserne Basel: Wildwuchs...

Kaserne Basel: Wildwuchs Festival 2019

23. Mai - 2. Juni 2019 in Reithalle, Rossstall I, Rossstall II und auf dem Kasernenareal u.a.

In seiner 9. Ausgabe präsentiert das Wildwuchs Festival Tanz, Theater, Musik und Lesungen lokaler und internationaler Kunstschaffender und knüpft mit seinem Festivalprogramm an die aktuellen #metoo- und #metwo-Debatten an. Wildwuchs repräsentiert auf der Bühne sowie im Publikum diverse Identitäten und Körperbilder, verbindet Menschen mit und ohne Behinderungen, schafft Begegnungsräume und erzeugt Resonanz.

 

Wildwuchs repräsentiert auf der Bühne sowie im Publikum diverse Identitäten und Körperbilder, verbindet Menschen mit und ohne Behinderungen, schafft Begegnungsräume und erzeugt Resonanz. Am Eröffnungsabend Happy Island von La Ribot kreieren die Tänzerinnen und Tänzer der inklusiven portugiesischen Companie Dançando com a Diferença extravagante wie intime Bilder, die von Gemeinschaft, Visionen und dem Anspruch auf Freiheit erzählen. Mit Ma vie sans bal von Eric Languet und Wilson Payet bringen zwei Künstler aus La Réunion eine realistische, provokante und bewegende Vision diverser Welten auf die Bühne, die unter dem Oberbegriff "Behinderung" nur unzureichend zusammengefasst sind.

Beim anschliessenden rauschenden Tanzfest Bal divers ist das Publikum eingeladen, unabhängig von Können und Fähigkeiten, kollektiv eine Choreographie zu erschaffen. Ihre sehr unterschiedlichen Körper thematisieren Teresa Vittucci, Michael Turinsky und Claire Vivianne Sobottke mit der Performance We bodies verbunden mit der Frage, wie deren individuelle Beschaffenheit das eigene Menschsein in einer Welt prägt, in der Normen und Zuschreibungen vorherrschen.

Der Frage, welche Kraft Individualität in einer Welt voller Regeln braucht, nähern sich Hijinx & Blind Summit (UK) in ihrem poetischen Stück Meet Fred geistreich und erfinderisch. Sie erzählen von der Lebensrealität einer Stoffpuppe, die mit ihrer temperamentvollen Persönlichkeit allen Vorurteile die Stirn bietet. Das Wildwuchs-Festival lädt im Festivalzentrum und im Rahmenprogramm zu konstruktiven Debatten und gemeinsamen Festen.

Das vollständige Programm auf www.wildwuchs.ch, www.kaserne-basel.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑