Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kasper Häuser Meer" von Felicia Zeller - Thalia Theater Hamburg"Kasper Häuser Meer" von Felicia Zeller - Thalia Theater Hamburg"Kasper Häuser Meer" von...

"Kasper Häuser Meer" von Felicia Zeller - Thalia Theater Hamburg

Premiere am 21. April 2016 um 20 Uhr im Thalia in der Gaußstraße. -----

Anika, Barbara und Silvia sind Sozialarbeiterinnen im Jugendamt. Ihre Schützlinge sind Kinder aus sogenannten „schwierigen sozialen Verhältnissen“, für die sich die Öffentlichkeit erst dann brennend interessiert, wenn sie tot sind - misshandelt und verwahrlost.

Der tägliche Kampf gegen Ohnmacht, Überforderung und Kapitulation eskaliert, als Kollege Björn das Handtuch wirft und sich mit „Björn-Out“ in den Krankenstand verabschiedet. Seine vielen unerledigten und schlecht dokumentierten „Fälle“ drohen den drei unermüdlichen Kämpferinnen endgültig das

Genick zu brechen.

 

Mit ihrem genau recherchierten Bericht aus dem Alltag deutscher Jugendämter gelingt Felicia Zeller eine

abgründige und zugleich groteske Komödie. Als klugen Schachzug hat die Autorin nicht Opfer und Täter

belauscht, sondern deren Begleiter und Betreuer. Jene also, die professionell das Elend von Kindern wie

Yagmur oder Tayler verwalten, und Tag für Tag stellvertretend für uns Zustände aushalten, die

irgendjemand eigentlich ändern müsste – aber wer nur?

 

Eine brillante Sprachreportage aus unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit, eine abgründige und irrwitzige Überforderungskaskade dreier Frauen, die das Chaos am Rande unserer Gesellschaft ausbaden – buchstäblich am eigenen Leib.

 

Regie führt Nachwuchsregisseurin Friederike Harmsdorf. Ihre Inszenierung von „Ich bin wie ihr, ich liebe

Äpfel“ wurde gerade wegen des großen Erfolges von der Garage in die Studiobühne verlegt.

 

Regie Friederike Harmstorf

Bühne Stéphane Laimé

Kostüme Sibylle Wallum

Dramaturgie Susanne Meister

Musik Konrad Hempel

 

Ensemble

Gabriela Maria Schmeide, Birte Schnöink, Victoria Trauttmansdorff

 

Weitere Vorstellung am 26. April um 20 Uhr sowie am 1. und 8. Mai um jeweils 19 Uhr

 

Karten 040. 32 81 44 44 / www.thalia-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑