Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KlangKunstBühne im Rahmen einer internationalen Sommerakademie an der UdK Berlin KlangKunstBühne im Rahmen einer internationalen Sommerakademie an der UdK...KlangKunstBühne im...

KlangKunstBühne im Rahmen einer internationalen Sommerakademie an der UdK Berlin

Mit einem Workshop der Performancegruppe She She Pop und dem neuen Format FOWARDBACKSTAGE stellt die KlangKunstBühne vom 30. Juli bis zum 4. August 2012 die Frage, was die Entgrenzung der Künste – untereinander, zwischen Kunst und Alltag, zwischen „high“ and „low“ art – für das aktuelle künstlerische Schaffen eigentlich bedeutet.

Während sich She She Pop in ihrem Kurs FREMDE WESEN mit künstlerischen Strategien der Entfremdung auseinandersetzen, stellt FOWARDBACKSTAGE den Diskurs über inter- und transdisziplinäres bzw. -mediales Arbeiten in den Mittelpunkt. Als Gastdozenten konnten renommierte Persönlichkeiten aus dem Kulturbetrieb gewonnen werden (u.a. Florian Bolenius, Amelie Deuflhard, Sigrid Gareis, Petra Roggel, Carena Schlewitt u. a.), die praktische Kenntnisse zur Projektentwicklung, Teamführung, Vertragsgestaltung, Kommunikation etc. vermitteln werden.

 

KlangKunstBühne ist ein Weiterbildungsangebot der UdK Berlin, das sich an Kunstschaffende aller Disziplinen richtet. In einwöchigen, intensiven Arbeitsphasen haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, über alle Spartengrenzen hinweg Erfahrungen in anderen Bereichen zu sammeln und in der gemeinsamen Arbeit die eigenen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern. Ziel ist die Schaffung eines innovativen Klimas, in dem Kontakte geschlossen, Ideen gefunden und verwirklicht werden können – mit Nachwirkungen über die Projektwochen hinaus und Impulsen zur Entwicklung einer eigenen Klang-Kunst-Bühnen-Sprache.

 

Die Kurse der KlangKunstBühne werden in der Regel als Bildungsurlaub anerkannt. KlangKunstBühne ist ein Angebot des Zentralinstituts für Weiterbildung (ZIW) der UdK Berlin und der Fakultät Musik in Zusammenarbeit mit der Fakultät Darstellende Kunst.

 

KlangKunstBühne Spezial findet statt im Rahmen der „ISSCE 2012 – International Summer School of Creative Entrepreneurship.“ Die ISSCE wird durch die Senatskanzlei von Berlin – Kulturelle Angelegenheiten aus Mitteln des EFRE – Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung kofinanziert. / KlangKunstBühne Spezial takes place in the course of „ISSCE 2012 – International Summer School of Creative Entrepreneurship.“ The ISSCE is cofinanced by the Berlin Senate Chancellery – Cultural Affairs through the EFRD – European Fund for Regional Development.

 

www.klangkunstbuehne.de / klangkunstbuehne@udk-berlin.de

 

Die Universität der Künste Berlin ist weltweit eine der größten künstlerischen Hochschulen und die einzige, die alle Disziplinen der Kunst und der auf sie bezogenen Wissenschaften in sich vereint. An den vier Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie dem Zentralinstitut für Weiterbildung werden über 40 künstlerische, künstlerisch-wissenschaftliche und künstlerisch-pädagogische Studiengänge angeboten. Von rund 4000 Studierenden stammt etwa ein Fünftel aus dem Ausland. Die Geschichte der UdK Berlin reicht zurück bis zur Gründung der brandenburgisch-preußischen Akademie der Künste im Jahr 1696. Ihre heutige Form erhielt sie 1975 durch den Zusammenschluss der Hochschule für bildende Künste und der Hochschule für Musik und darstellende Kunst zur Hochschule der Künste (HdK). Seit 2001 trägt die Universität der Künste Berlin ihren heutigen Namen. Präsident ist seit Januar 2006 Prof. Martin Rennert.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑