Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Körpertreffer" - Eine Produktion der CocoonDance Company und des Schauspiels des Staatstheaters Darmstadt "Körpertreffer" - Eine Produktion der CocoonDance Company und des Schauspiels..."Körpertreffer" - Eine...

"Körpertreffer" - Eine Produktion der CocoonDance Company und des Schauspiels des Staatstheaters Darmstadt

Premiere am 07. September 2019, 20 Uhr | Kammerspiele in Darmstadt

Im Projekt „Körpertreffer“ begegnen sich Schauspieler des Staatstheaters Darmstadt, Tänzer*innen der CocoonDance Company, Internetkünstler*innen und ein Autor in einer interdisziplinären Zusammenarbeit. Was, wenn man Körper als reine Medien begreift und ihre Codes in andere künstlerische Sprachen und Medien überführt? Was, wenn die Effekte der digitalen Bildaufzeichnung mit ihrem Ewigkeitsversprechen, die unsere Bilder- und Körperwahrnehmung in Frage stellen, alte Unterscheidungen sinnlos werden lassen?

 

CocoonDance suchen in dieser experimentellen Arbeit, die von der Kulturstiftung des Bundes gefördert wird, nach tänzerisch-spielerischen Ausdrucksformen in einer Zeit, die den Körper scheinbar im Digitalraum auflöst. Nach ihrem gefeierten Gastauftritt mit Vis Motrix in der vergangenen Spielzeit haben sich Tänzer der CocoonDance Company gemeinsam mit Schauspielern des Darmstädter Ensembles auf eine interdisziplinäre Reise begeben.

Hat CocoonDance bislang immer das Gesicht in ihren Stücken verhüllt, rückt es in Körpertreffer durch die Zusammenarbeit mit dem Schauspielensemble ins Scheinwerferlicht: Was, wenn das Gesicht spätestens in Zeiten virtueller Realität und „Fake News“ nicht mehr die tragende Rolle menschlicher Identität und Authentizität spielt?

Im Wechselspiel unterschiedlicher Medien, Körper, Sprache und digitaler Mittel entsteht ein „Kosmos aus Gesichtern“, der für Künstler*innen wie Publikum gleichermaßen in posthumanen Visionen gipfelt.Bleibt nur noch das Lächeln der Grinsekatze während die Menschen im 000101001 verschwinden?

CocoonDance Company
Die Choreografin und Mitgründerin der Bonner Company, Rafaële Giovanola wirkte von Beginn an der legendären Ära des weltbekannten Choreografen William Forsythe  und damit des Frankfurter Balletts als Tänzerin
mit. Schon seit Längerem setzt sich CocoonDance künstlerisch mit posthumaner Wahrnehmung auseinander. Mit dem Stück „Momentum“ sind sie bereits international auf Erfolgskurs.

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

Von und mit
    Alvaro Esteban
    Hans-Christian Hegewald
    Robert Lang
    Werner Nigg
    Susanne Schneider
    Stefan Schuster
    Mathias Znidarec

Choreografie
    Rafaële Giovanola
Text
    Lothar Kittstein
Bühne
    Boris Kahnert
Kostüm
    Florence Klotz
Video
    Benjamin Weber
Musik
    Jörg Ritzenhoff
Dramaturgie
    Rainald Endraß
    Maximilian Löwenstein

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑