Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Komödie im Dunkeln" im Theater Kiel "Komödie im Dunkeln" im Theater Kiel "Komödie im Dunkeln" im...

"Komödie im Dunkeln" im Theater Kiel

Eine Komödie von Peter Shaffer

PREMIERE Sa | 25. März | 20 Uhr | Schauspielhaus

London in den wilden 60er Jahren. Der junge Bildhauer Brindsley hat mit seiner Kunst bisher noch nicht viel Anerkennung gefunden. Doch nun ist alles vorbereitet für einen Abend, der sein Leben zum Guten ändern soll: Zusammen mit seiner Freundin Carol erwartet Brindsley seinen künftigen Schwiegervater, den standesbewussten Colonel Melkett, um ihn von der Verlobung mit seiner Tochter zu überzeugen.

Außerdem hat sich für denselben Abend der steinreiche russische Kunstsammler Godunow angesagt, der Gefallen an Brindsleys Arbeiten finden könnte. Um einen guten Eindruck zu machen, richtet das junge Paar Brindsleys Wohnung mit exquisiten Stilmöbeln und teuren Kunstwerken ein, die es aus dem Antiquitätenhandel von Harold, einem befreundeten Nachbarn, ‚entleiht’ – ohne dessen Erlaubnis allerdings. Die Möbel sind arrangiert, die Getränke stehen bereit, die Gäste können kommen. Doch plötzlich, kurz vor dem Eintritt des hohen Besuchs: ein Kurzschluss, der Strom fällt aus! Nichts klappt wie geplant. Statt der Erwarteten tappt zunächst die völlig verängstigte Nachbarin Miss Furnival durch die Dunkelheit; als überraschend Möbelbesitzer Harold früher nach Hause kommt und später auch noch Clea, Exfreundin von Brindsley, auftaucht, ist zumindest letzterer heilfroh, dass es zappenduster ist.

In Peter Shaffers Komödienklassiker geht es richtig los, wenn für die Figuren des Stückes das Licht ausgeht. Virtuos entfalten sich die Komplikationen. Durch einen genialen Theatertrick hat der Zuschauer das Vergnügen dabei zu-zusehen, wie die Figuren durch eine ihnen plötzlich unsichtbar gewordene Welt stolpern.

 

REGIE: Frank-Lorenz Engel | AUSSTATTUNG: Birgit Voß

MIT: Christoph Brüggemann, Ksch. Siegfried Kristen, Claudia Macht,

Olaf Napp, Olaf Salmon, Mirjam Smejkal, Luisa Taraz, Matthias Unruh

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑