Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KÖNIG ÖDIPUS Von Sophokles, Theater SPIELRAUM WienKÖNIG ÖDIPUS Von Sophokles, Theater SPIELRAUM WienKÖNIG ÖDIPUS Von...

KÖNIG ÖDIPUS Von Sophokles, Theater SPIELRAUM Wien

15. Februar (Premiere) bis 20. März, täglich außer Sonntag und Montag, 20 h

 

Der erste Krimi der Weltliteratur, 2500 Jahre alt: Der kluge Ödipus, der besser als jeder andere Rätsel entschlüsseln kann, sucht mit detektivischem Eifer den Mörder seines Vorgängers.

Nur wenn dieses Verbrechen aufgeklärt wird, kann sich die Stadt von der Pest befreien, so heißt der Orakelspruch. Königin Iokaste will von Sehersprüchen, die unentrinnbares Schicksal verkünden, nichts wissen. Doch sie kann Ödipus nicht von seiner unerbittlichen Zeugen- und Beweissuche, seinem unbedingten Streben nach Wahrheit abhalten. Gibt es Schuld ohne Begreifen? Der Weg führt in die gemeinsame Vergangenheit und an den Abgrund der Zerstörung ihrer bisherigen Welt.

 

Nach dem Erfolg seiner ANTIGONE im Jahr 2009 nimmt sich das Regieduo Metzger/Pausz mit seinem Team jenes Dramas an, das in der Chronologie einige Schritte zurück geht und als absolutes Meisterwerk von Sophokles gilt.

 

Mit Karoline Gans, Dana Proetsch, Matthias Messner und Markus Schöttl

Inszenierung und Raum: Nicole Metzger und Peter Pausz

Kostüm: superated costume design

 

Euro 16,- (Theaterdienstag 10,-), ermäßigt 14,- (Ö1-Club), 10,- (Schüler-/StudentInnen)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑