Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Konstantin Küsperts Theaterthriller MENSCH MASCHINE - Theater Lüneburg Konstantin Küsperts Theaterthriller MENSCH MASCHINE - Theater Lüneburg Konstantin Küsperts...

Konstantin Küsperts Theaterthriller MENSCH MASCHINE - Theater Lüneburg

Premiere am 6. Februar 2015 um 19.15 Uhr im im T.NT Studio. -----

Das Stück erzählt von den Machenschaften dreier egomanischer Wissenschaftler: Jupiter, Ernö und Pasar dringen in ein Haus ein, entführen einen Mann, Er, und separieren sein Gehirn. Angeschlossen an eine Maschine wird Er nur noch abgetrennt von seinem Körper weiter leben.

Es stellt sich jedoch heraus, dass der Computer nicht so schnell arbeiten und vor allem nicht so komplex und parallel agieren kann wie das Gehirn. Und es gibt noch ein weiteres Problem: In der Nacht der Entführung lag Sie neben ihm. Das war so nicht geplant …

 

Der Autor stellt in seinem surrealen und komischen Theaterthriller die bereits unübersichtlich gewordenen Abhängigkeiten von Mensch und Technik in Frage.

Der gebürtige Regensburger Konstantin Küspert studierte Germanistik, Politikwissenschaft, Philosophie, Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Regensburg und Wien, bevor er ein Studium im Szenischen Schreiben in Berlin aufnahm. Seit der Spielzeit 2013/2014 arbeitet er als Schauspieldramaturg am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Konstantin Küsperts Theaterthriller mensch maschine wurde 2013 am Theater Regensburg uraufgeführt. Es wurde zum Heidelberger Stückemarkt 2013 eingeladen.

 

Für die Lüneburger Inszenierung zeichnet Faust-Regisseur Martin Pfaff verantwortlich. Das Bühnen- und Kostümbild stammt von Katja Turtl. Bis zum 11. April steht mensch maschine insgesamt achtmal auf dem Spielplan.

 

Auf der Bühne stehen die Ensemblemitglieder Beate Weidenhammer, Felix Breuel, Fabian Kloiber und Gregor Müller sowie Maike Jebens als Gast. Für die Regie zeichnet Martin Pfaff verantwortlich. Er setzte am Theater Lüneburg unter anderem mit großem Erfolg Der Schimmelreiter und Faust I in Szene. Das Bühnen- und Kostümbild kreiert Katja Turtl. Jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn findet eine Einführung im Foyer statt.

 

Zur ausverkauften Premiere findet um 19.15 Uhr die Vernissage einer Sonderausstellung in Kooperation mit der Psychiatrischen Klinik Lüneburg im T.NT Foyer statt.

 

Vorstellungen 13.02 20 Uhr / 18.02. 20 Uhr / 25.02. 20 Uhr / 05.03. 20 Uhr / 11.03. 20 Uhr / 03.04. 20 Uhr / 11.04. 20 Uhr

 

Kartenvorverkauf:

Telefonisch unter 0 41 31 / 42 10 0 oder unter www.theater-lueneburg.de

sowie direkt an der Kartenkasse des Theaters

Öffnungszeiten: Mo 10-13 Uhr, Di bis Sa 10-13 Uhr & 17-19 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑