Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kritische ReVision – Die gläserne Fackel" im Theaterhaus Jena "Kritische ReVision – Die gläserne Fackel" im Theaterhaus Jena "Kritische ReVision –...

"Kritische ReVision – Die gläserne Fackel" im Theaterhaus Jena

im Rahmen der Reihe "Ernst Abbe Lichtgestalt" lädt das Theaterhaus Jena für Sonntag, 20.1., 20:00 Uhr zu einem Diskussionsabend ins Theaterhaus Jena ein.

„Kritische ReVision: Die gläserne Fackel“ - ein Abend zum Umgang mit Leben und Werk von Ernst Abbe in der jüngeren deutschen Geschichte.

Seit dem Tod von Ernst Abbe bis zum heutigen Tag berufen sich bei ZEISS und in Jena ganz unterschiedliche, teilweise gegensätzliche politische wie unternehmerische Auffassungen auf ihn und sein Werk.

Im DDR-Fernsehen entstand von 1985 bis 1989 die zwölfstündige Fernsehserie „Die gläserne Fackel“ zur Geschichte der Zeiss-Werke. Darin wird die unterschiedliche Inanspruchnahme von Abbes Persönlichkeit und der Kampf um sein Vermächtnis zum Thema, und gleichzeitig ist sie selbst ein Beispiel für die Vereinnahmung einer historischen Persönlichkeit unter politischen Vorgaben.

 

Die gezeigten Filmbeispiele geben davon ein plastisches Bild.

Die Gesprächspartner erzählen von den Entstehungsbedingungen des Filmes und den unterschiedlichen Bildern Ernst Abbes von damals bis heute

Gesprächspartner sind Wolfgang Held, Schriftsteller, Drehbuchautor der Serie „Die gläserne Fackel“ und Rainer Hanemann, Abbe-Forscher vom Jenaer Arbeitskreis “Wirtschaft , die dem Leben dient”.

Der Abend ist Teil der Reihe „Ernst Abbe Lichtgestalt“, die der Arbeitskreis „Wirtschaft, die dem Leben dient“, das Schillerhaus, die Universitätssternwarte Jena und der Volksternwarte Urania Jena zusammen mit dem Theaterhaus veranstaltet.

 

Moderation: Jens Hommel. Der Eintritt ist frei.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑