Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kultur auf die Hand – Theaterprobe von NIBELUNGEN I live im Web - Landestheater NeussKultur auf die Hand – Theaterprobe von NIBELUNGEN I live im Web -...Kultur auf die Hand –...

Kultur auf die Hand – Theaterprobe von NIBELUNGEN I live im Web - Landestheater Neuss

Donnerstag, 12.09.2013, 19.30 Uhr, RLT Neuss, Oberstr. 95. -----

Kultur auf die Hand – Theaterprobe von NIBELUNGEN I live im Web

Das erste Theater-TweetUp im Westen der Republik

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Friedrich Hebbel hat seinerzeit das menschliche Drama des Nibelungenmythos so sehr fasziniert, dass er das Buch mit der Sage kaum mehr aus der Hand legen wollte. Wie wird es dem Publikum von heute ergehen? Das will das Rheinische Landestheater jetzt bei einem Tweetup mit einer Gruppe von Zuschauern herausfinden, die im Microblogging- Netzwerk „Twitter“ aktiv sind. Damit wagt erstmals ein Theater aus der Region den Sprung in den digitalen Raum und öffnet seine Pforten für dieses Experiment.

 

„Kultur auf die Hand“ ist das Motto dieses neuen Veranstaltungsformates. Gemeinsam mit dem Kölner Büro für Kommunikation „Die Herbergsmütter“ organisiert das Rheinische Landestheater Neuss am Donnerstag, dem 12. September, eine Offene Probe zu seiner aktuellen „NIBELUNGEN“-Produktion. Die Veranstaltung findet am Vorabend zum stARTcamp Köln statt und ist der Auftakt zu einem Treffen von Social Media Experten und Kulturschaffenden. (http://startcampkoeln.wordpress.com/)

 

Über ihre Smartphones können die Teilnehmer Eindrücke und Erlebnisse rund um die Offene Probe in 140 Zeichen bei Twitter oder auch bei Facebook veröffentlichen. Im Vorfeld werden die Teilnehmer exklusiv durch inhaltliche Impulse auf das Thema der Nibelungen vorbereitet. Unter dem gemeinsamen Stichwort #nibelNe lässt sich dann der Theaterbesuch live auf Twitter verfolgen. Zu der Veranstaltung sind auch Blogger und die klassischen Medien herzlich eingeladen.

 

Das Tweetup beginnt am 12.9. um 19.30 Uhr mit einer Einführung in die Produktion und dauert inklusive der offenen Probe zu NIBELUNGEN I: SIEGFRIED im Schauspielhaus ca. zwei Stunden. Ab 19 Uhr und im Anschluss besteht noch die Möglichkeit im Foyer, was zu trinken.

 

Für Rückfragen zu Inhalt und Ablauf des Tweetup steht Ihnen Anke von Heyl von „Die Herbergsmütter“ zur Verfügung: Tel.: 02234 430 09 37, E-Mail: avh@herbergsmuetter.de

 

Gebeten wird um Anmeldung zu diesem Termin unter info@herbergsmuetter.de

Das gesamte Schauspielensemble des RLT Neuss spielt DIE NIBELUNGEN. Die beiden Teile werden als Doppelabend und als Einzelvorstellungen angeboten.

 

Friedrich Hebbel

Die Nibelungen I: Siegfried

Wer die Treue hält, scheut nicht den Verrat

Inszenierung: Esther Hattenbach, Bühne: Juan León, Kostüme: Alice Nierentz,

Musik: Matthias Mainz, Dramaturgie: Barbara Noth

Mit: Sigrid Dispert (Kriemhild), Hergard Engert (Ute), André Felgenhauer (Hagen Tronje), Claudia Felix (Frigga), Pablo Guaneme Pinilla (Siegfried), Gabriel Rodriguez (Volker), Ulrike Knobloch (Brunhild), Johann Schiefer (Ein Kaplan), Jonathan Schimmer (Giselher), Georg Strohbach (Gerenot), Henning Strübbe (König Gunther)

 

Friedrich Hebbel

Die Nibelungen II: Kriemhilds Rache

Spiel mir das Lied vom Tod

Inszenierung: Bettina Jahnke, Bühne: Juan León, Kostüme: Alice Nierentz,

Musik: Bojan Vuletic, Dramaturgie: Barbara Noth

Mit: Joachim Berger (Markgraf Rüdeger), Philipp Heitmann (Volker, als Gast), Linda Riebau (Kriemhild), Rainer Scharenberg (König Gunther), Johann Schiefer (Dietrich von Bern), Jonathan Schimmer (Gislher), Andreas Spaniol (Hagen Tronje), Alexander Steindorf (König Etzel, als Gast), Georg Strohbach (Gerenot)

 

Doppelpremiere am 21. September 2013, 18.00 Uhr, Schauspielhaus

Rheinisches Landestheater Neuss, Oberstr. 95

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑