Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kultustück THE BLACK RIDER am Theater LüneburgKultustück THE BLACK RIDER am Theater LüneburgKultustück THE BLACK...

Kultustück THE BLACK RIDER am Theater Lüneburg

Premiere 09.02.2018 um 20 Uhr / Großes Haus

THE BLACK RIDER – THE CASTING OF THE MAGIC BULLETS schreibt die altbekannte Sage des FREISCHÜTZ fort: Der Städter Wilhelm lässt sich auf einen Deal mit dem undurchsichtigen Stelzfuß ein, um an Zauberkugeln zu gelangen, die immer treffen. Geschenkt bekommt Wilhelm diese jedoch nicht – und so nimmt das Verhängnis seinen Lauf

Copyright: Jochen Quast

Die effektvolle Musik von Tom Waits, eine mythisch aufgeladene Liebesgeschichte und nicht zuletzt der bedeutungsschwangere Wald als Folie für diese Geschichte verliehen THE BLACK RIDER sofort nach der Uraufführung am Thalia Theater in Hamburg Kultstatus. Starregisseur Robert Wilson führte Regie, Tom Waits schrieb die Musik und das Buch stammt von William S. Burroughs. Nun ist die Geschichte um Wilhelm und Stelzfuß erstmals in Lüneburg zu erleben: Der Schreiber Wilhelm möchte seine Liebe heiraten, die Förstertochter Käthchen. Doch bevor der Förster in diese Ehe einwilligt, muss Wilhelm sich beweisen. Er soll einen Probeschuss abgeben. Trifft er das Ziel, bekommt er Käthchen zur Frau. Das Problem: Wilhelm kann nicht schießen, und zudem hat er einen Nebenbuhler. Nahe der Verzweiflung begegnet Wilhelm im Wald einem undurchsichtigen Magier – Stelzfuß. Er bietet Zauberkugeln an, die immer treffen – magic bullets. Doch wer sich mit Stelzfuß einlässt, gibt sich ganz in dessen Hand ...

Die Regisseure Müller und Richert feierten mit der Junk-Oper STRUWWELPETER in den vergangenen Spielzeiten bereits große Erfolge im T.NT Foyer. In THE BLACK RIDER setzen sie diese Arbeit mit einem erweiterten Team fort. Die Rolle des „Käthchen“ übernimmt die Tänzerin Júlia Cortès, Schauspielerin Stefanie Schwab spielt den „Robert“. Die Band unter Leitung von Benjamin Albrecht umfasst u.a. Keyboards, Akkordeon, Gitarre, Schlagzeug und Bläser.

  • The Black Rider – The Casting oft he Magic Bullets
  • Musik und Gesangstexte von Tom Waits,
  • Regie und Stage Design der Originalproduktion von Robert Wilson,
  • Original Orchestration von Tom Waits und Greg Cohen,
  • Buch von William S. Burroughs,
  • Dramaturgie von Wolfgang Wiens
  • Musikalische Leitung Benjamin Albrecht
  • InszenierungGregor Müller, Philip Richert
  • Bühnen- und Kostümbild Swana Gutke
  • Puppenbau Egon Buttschaft


Mit Philip Richert(Stelzfuß), Júlia Cortès (Käthchen), Gregor Müller (Wilhelm), Stefanie Schwab (Robert), Nils Banner t (Teufelchen 1, Anne, Brautjungfer, Der junge Kuno), Silvan Hahn (Teufelchen 2, Georg Schmidt, Rabe, Wilderer), Dominik Semrau (Teufelchen 3, Bertram, Hirsch, Brautjungfer) Band Piano, Harmonium, Keyboards – Benjamin Albrecht // Akkordeon, Gitarre – Jan Hellberg // Schlagzeug – Henning Thomsen // Bass, Horn – Robert Schulz // Singende Säge – Gregor Müller // Posaune, Trompete – Dominik Semrau // Gitarre – Philip Richert

Weitere Vorstellungen: 14.02. 20 Uhr /16.02. 20 Uhr (Restkarten) / 22.02. 20 Uhr / 11.03. 19 Uhr (Restkarten) / 25.03. 19 Uhr / 03.04. 20 Uhr / 07.04. 20 Uhr / 17.04. 19 Uhr Einführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Kartenvorverkauf: Telefonisch unter 0 41 31 / 42 10 0 oder unter www.theater-lueneburg.de
sowie direkt an der Kartenkasse des Theaters Öffnungszeiten: Mo 10-13 Uhr, Di bis Sa 10-13 Uhr & 17-19 Uhr
Allgemeine Informationen unter www.theater-lueneburg.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑