Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"L' italiana in Algeri" (Die Italienerin in Algier) im Theater Basel"L' italiana in Algeri" (Die Italienerin in Algier) im Theater Basel"L' italiana in Algeri"...

"L' italiana in Algeri" (Die Italienerin in Algier) im Theater Basel

Dramma giocoso in due atti, Musik von Gioacchino Rossini,

Premiere am 25.3. 2007, 20.00 Uhr – Grosse Bühne.

 

«L’ italiana in Algeri»: Rossinis erstes abendfüllendes Meisterwerk der komischen Gattung ist eine musikalische Posse über die umstürzlerische Wirkung einer attraktiven und selbstbewussten Frau in einer patriarchalisch organisierten Welt.

Isabella, Italienerin, versucht ihren versklavten Geliebten Lindoro zu befreien und umgarnt zu diesem Zwecke den in Algier herrschenden Bey und schifft ihn mittels weiblicher Raffinesse in den Hafen von Ehe und Ehre zurück. Rossini verlegte den Plot in die östliche Ferne, zum einen um dem zeitgenössischen Drang nach Exotik entgegen zu kommen, andererseits um einen Ort zu definieren, wo reisende europäische Frauen sich tatsächlich ihres faktischen und gesellschaftlichen Korsetts entledigen konnten. Die Umkehrung der geltenden Werte spiegelt sich in einer Musik wider, die in ihrer Turbulenz katastrophische Züge annimmt und mit lebenslustiger, augenzwickender Rasanz die Komödie in die Anarchie treibt.

Musikalische Leitung: Baldo Podic
Inszenierung: Patrick Schlösser
Bühnenbild: Etienne Pluss
Kostüme: Ute Meenen
Dramaturgie: Brigitte Heusinger
Mit: Rita Ahonen, Mariselle Martinez, Agata Wilewska, Javier Abreu, Stefan Kocán,
Andrew Murphy, Marian Pop, dem Herrenchor des Theater Basel und dem
Sinfonieorchester Basel

 
Weitere Termine: Mi 28. / Sa 31., jeweils um 20.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑