Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La Bohème" von Giacomo Puccini im THEATER KOBLENZ"La Bohème" von Giacomo Puccini im THEATER KOBLENZ"La Bohème" von Giacomo...

"La Bohème" von Giacomo Puccini im THEATER KOBLENZ

Premiere am Samstag, den 16. September 2017 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

Vier Freunde, Rodolfo, Marcello, Schaunard und Colline, verweigern sich den Konventionen eines bürgerlichen Daseins und suchen nach einem alternativen Lebensentwurf. Rodolfo verliebt sich in die unheilbar an Tuberkulose erkrankte Mimì.

Nach einer kurzen Zeit des Glücks glaubt Rodolfo, Mimì seine unsicheren Lebensverhältnisse nicht länger zumuten zu können und quält sie mit grundloser Eifersucht. Erst kurz vor Mimìs Tod finden die

Liebenden wieder zueinander.

 

Die Inspiration für seine Oper fand Giacomo Puccini in der Bühnenfassung eines Fortsetzungsromans, den Henri Murger unter dem Titel „Scènes de la vie de Bohème” in einer Pariser Zeitschrift veröffentlicht hatte. Mitten während der Arbeit an der Komposition erfuhr Puccini, dass auch sein Freund

Ruggero Leoncavallo an einer „Bohème”-Oper arbeitete. Dies führte zum Bruch der Freundschaft und gab den Startschuss zu einem Wettlauf, den Puccini letztlich mit der Uraufführung am 1. Februar 1896 zu seinen Gunsten entschied.

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye

Inszenierung: Bettina Geyer

Bühne: Fabian Lüdicke

Kostüme: Carla Friedrich

Dramaturgie: Anna Drechsler

Choreinstudierung: Ulrich Zippelius

Kinderchor: Manfred Faig

 

Mit: Sara Rossi Daldoss, Hana Lee, Dirk Eicher/Sebastian Haake, Junho Lee,

Jongmin Lim, Marco Kilian, Gerhard Noll, Marco Antonio Rivera, Hoyeon Song,

Nico Wouterse

 

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

Opernchor, Extrachor, Kinderchor der Singschule Koblenz, Statisterie

 

Weitere Vorstellungen: 24./ 27. September; 7./ 8./ 15./ 16./ 27. Oktober;

20./ 28. November; 10./ 21./ 28. Dezember

 

 

 

 

 

 

(Embedded image moved to file: pic05705.jpg)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑