Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La Voix humaine" (Die menschliche Stimme) von Francis Poulenc im Nationaltheater Mannheim"La Voix humaine" (Die menschliche Stimme) von Francis Poulenc im..."La Voix humaine" (Die...

"La Voix humaine" (Die menschliche Stimme) von Francis Poulenc im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 25. Januar, 20.00 Uhr, Tanzhaus Käfertal. -----

Eine Frau, die verlassen wurde, führt ein Telefongespräch mit dem Mann, den sie noch immer liebt. Die Verbindung über das Gerät scheint Glücksfall und Folter zugleich zu sein und vermittelt ihr das Gefühl einer Nähe, die es so nicht mehr gibt.

 

Sie lässt die gemeinsame Beziehung Revue passieren, gaukelt ihm innere Stärke vor und zeigt doch bittere Leere und Schmerz. Wiederholte Unterbrechungen des Gesprächs treiben sie zur Verzweiflung, ein Abbruch der Verbindung wäre das endgültige Ende. Es wird ein quälendes Ringen, bei dem die Frau alle denkbaren Zustände zwischen Ruhe und Verzweiflung, Hoffnung und Flehen durchlebt.

 

Francis Poulencs 1959 uraufgeführte lyrische Tragödie La Voix humaine basiert auf Jean Cocteaus gleichnamigem Schauspiel von 1930. Die dem Stück zugrunde liegende Situation ist ein Ferngespräch im wahrsten Sinne: Der Gesprächspartner der Frau ist nicht anwesend und ohne Stimme. Das bedeutet, dass der Zuschauer einen einseitigen Dialog erlebt. Nur aus dem Verhalten der Frau kann er rekonstruieren, was am anderen Ende der Leitung geschieht.

 

Die Fassung für Klavier und Stimme ist aus rechtlichen Gründen – es bedarf einer Sondergenehmigung des Verlags – nur selten zu erleben, obwohl sie der Intimität des Werks besonders gerecht wird. Sie erlaubt das Bespielen kleinerer Räume und gibt uns damit die Möglichkeit, Musiktheater in die Stadt hineinzutragen: Im Stadtteil Käfertal liegt das Tanzhaus, das nun erstmals von der Oper als Bühnenraum genutzt wird. Regisseur Sebastian Bauer, Assistent der Opernsparte und zur Zeit als Regiemitarbeiter von Achim Freyer aktiv, hat sich außerdem vorgenommen, dass die „Wirkung herzzerreißend sein“ soll. Wir hoffen, dass auf diesem Weg auch Menschen den Weg zum Musiktheater finden, für die das Nationaltheater bislang tatsächlich oder gefühlt zu weit entfernt lag.

 

Musikalische Leitung am Klavier: Lorenzo di Toro

Inszenierung: Sebastian Bauer

Bühne und Kostüm: Nora Lau

Dramaturgie: Anselm Dalferth

 

Die Frau: Marie-Belle Sandis

 

Die nächsten Vorstellungen am 15., 18. und 25. Februar um 20.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑