Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ladies Night" in Krefeld"Ladies Night" in Krefeld"Ladies Night" in Krefeld

"Ladies Night" in Krefeld

Komödie von Stephen Sinclair und Anthony McCarten

Premiere: 29. September 2006, 20 Uhr, Theater Krefeld

Craig, Barry und Norman sind frustriert: kein Job, kein Geld, keine Zukunft – und erst recht kein Erfolg bei Frauen, noch nicht einmal bei den eigenen.

Denn die schmachten lieber die gut gebauten „Chippendales“ an, die außer Waschbrettbäuchen, Stringtangas und außerordentlich gut gefüllten Bankkonten doch wirklich nichts zu bieten haben. So ein bisschen die Hüften schwingen – das kann doch jeder! Denkt sich auch Craig und schon ist eine neue Strippertruppe geboren: Unter Anleitung ihres ehemaligen Vorarbeiters Graham, einem passionierten Gesellschaftstänzer, stürzen sich fünf „Wilde Stiere“ wagemutig in den Kampf mit komplizierten Schrittfolgen, rutschenden Kostüm(ch)en und Lampenfieberattacken. Vor den Erfolg hat der liebe Gott nun einmal den Schweiß gesetzt – und die alles entscheidende Frage: Ganz? Oder lieber gar nicht?

 

Mit ihrer Komödie „Ladies Night“ wurden die Autoren Anthony McCarten und Stephen Sinclair, der sich auch als Drehbuchautor für die „Herr der Ringe“-Trilogie einen Na-men machte, über Nacht berühmt: „Ladies Night“ ist in ihrer Heimat Neuseeland das erfolgreichste Theaterstück aller Zeiten. Doch auch in Deutschland sorgt die außer-gewöhnliche Geschichte um eine Handvoll Männer, die ansingen und -tanzen gegen Arbeitslosigkeit und die Tristesse des grauen Alltags, landauf, landab für Furore – und das spätestens seit dem Kino-Knüller „Ganz oder gar nicht“.

 

Es spielen: Robert Brandt, Stefan Diekmann, Ralf Fuhrmann, Adrian Linke, Piet Moedebeck, Alexandre Pelichet, Alexander Weichbrodt.

 

Inszenierung: Siegfried Bühr

Choreografie: Stephan Brauer

Bühne: Siegfried Bühr / Steven Koop; Kostüme: Inge Schäffner

Videografie: Frank P. Huhn

 

 

Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 02151/805-125, an allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen oder unter www.ticketonline.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑