Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LADY MACBETH VON MZENSK : OPERNINSZENIERUNG IM SCHOSTAKOWITSCH-JAHR LADY MACBETH VON MZENSK : OPERNINSZENIERUNG IM SCHOSTAKOWITSCH-JAHR LADY MACBETH VON MZENSK...

LADY MACBETH VON MZENSK : OPERNINSZENIERUNG IM SCHOSTAKOWITSCH-JAHR

Freitag, 24. Februar 2006, 19.30 Uhr, Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Großes Haus.

Mit der Wiederaufnahme "Lady Macbeth von Mzensk" wird das Jubiläumsjahr des Komponisten Dimitri Schostakowitsch gewürdigt, der im September 100. Jahre alt geworden wäre. Manfred Beilharz’ Inszenierung der Oper in vier Akten, die zu den Meisterwerken der klassischen Moderne zählt, wurde von Presse und Publikum gleichermaßen umjubelt.

Bei der Uraufführung 1934 in Leningrad war Schostakowitschs Oper ein

sensationeller Erfolg. Nachdem Stalin 1936 eine Vorstellung in Moskau

besuchte, erschien in der Prawda der Artikel "Chaos statt Musik", der dem

Siegeszug der Oper zunächst ein Ende bereitete. Als "Katerina Ismailowa"

konnte die Oper 1963 in der damaligen Sowjetunion wieder gespielt werden.

Die Oper zeichnet sich durch einen suggestiven Realismus und kraftvolle

Dramatik aus. Die lebendige Musik wechselt zwischen greller musikalischer

Satire, russischer Volksmusik und lyrischer Melodik.

 

In der Rolle der Lady ist die Sopranistin Anna Butaeva zu erleben, die

derzeit als Carmen für Furore sorgt.

 

Kartenvorverkauf 0611.132 325 www.staatstheater-wiesbaden.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑