Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Landestheater Innsbruck: "The Turn of the Screw" von Benjamin BrittenLandestheater Innsbruck: "The Turn of the Screw" von Benjamin BrittenLandestheater Innsbruck:...

Landestheater Innsbruck: "The Turn of the Screw" von Benjamin Britten

Premiere am Samstag, 5. April 2008, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

1954 vertonte Benjamin Britten innerhalb von nur vier Monaten das von Myfanwy Piper verfaßte Libretto zu The Turn of the Screw, das auf der gleichnamigen „Schauergeschichte“ von Henry James von 1898 basiert.

 

Die Komposition war ein Auftragswerk für die Biennale in Venedig. Britten war seit seiner Jugend von Die Besessenen, wie eine der vielen Übersetzungen der Novelle lautet, die damit den Inhalt sehr gut trifft, fasziniert.

 

Eine junge Gouvernante wird beauftragt, sich auf dem Landgut Bly um zwei Kinder zu kümmern, da der Vormund selbst zu beschäftigt ist. Er verlangt von ihr, ihm niemals Bericht über die Fortschritte der Kinder zu erstatten. Die Gouvernante findet in Bly eine beschauliche Idylle vor: Zwei reizende Kinder, Flora und Miles, und die alte, etwas bequeme Haushälterin Mrs. Grose, die sie freundlich aufnehmen. Doch schon bald gehen merkwürdige Dinge vor. Miles wird aus dem Internat hinausgeworfen, weil er einen schlechten Einfluß auf seine Mitschüler ausübe und die Kinder verhalten sich zeitweise eigentümlich. Als die Gouvernante selbst zum wiederholten Male die Erscheinung eines merkwürdigen fremden Mannes wahrnimmt, vertraut sie sich Mrs. Grose an, die ihr dessen Identität enthüllt: Es ist Peter Quint, der verstorbene Kammerdiener ihres Herrn, der schon zu Lebzeiten große Faszination auf den kleinen Miles ausgeübt hat. Auch die ebenfalls verstorbene Miss Jessel, ihre Vorgängerin, erscheint der Gouvernante und versucht, Flora gegen sie auszuspielen. Die beiden Geister, die sich die einsamen und unverstandenen Kinder immer wieder herbeiträumen, haben noch immer Macht über sie. Ein Kampf um die Seelen der Kinder beginnt, der für Miles tödlich endet.

 

Mit A Midsummer Night’s Dream und Peter Grimes begann die erfolgreiche Aufführungsserie von Opern Benjamin Brittens am Tiroler Landestheater. In dieser Spielzeit steht nun seine Kammeroper The Turn of the Screw (Die Drehung der Schraube) auf dem Spielplan, das vom bewährten Team Brigitte Fassbaender, Leif Klinkhardt und Bettina Munzer auf die Bühne gebracht wird.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑