Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LebensfreudeLebensfreudeLebensfreude

Lebensfreude

"Coup Fatal" von KVS & les ballets C de la B/Serge Kakudji, Rodriguez Vangama, Fabrizio Cassol, Alain Platel im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

 

Das Leben ein Vergnügen! Diesen Eindruck gewinnt man, wenn man das Gemeinschaftswerk „Coup Fatal“ von KVS & les ballets C de la B/Serge Kakudji, Rodriguez Vangama, Fabrizio Cassol, Alain Platel im Tanzhaus NRW sieht. „Coup Fatal“ ist eher Konzert denn Tanztheater, da die Bewegungen lediglich der Untermalung oder Erläuterung der Musik dienen. Barockmusik trifft auf zeitgenössische und traditionelle afrikanische Musik, wird angeeignet, integriert. Herausgekommen ist eine durchweg beschwingende Musik.

 

Golden schimmern die Vorhänge, die sich bei näherem Hinsehen als aus Patronenhülsen gefertigt entpuppen. Und so lässt sich ahnen, dass das Leben nicht nur von der Leichtigkeit des Seins getragen ist. Immer dann, wenn der kongolesische Countertenor Serge Kakudji barocke Klagelieder anstimmt, wenn Glucks Arie „Che faro senza Euridice“ oder Händels „Lascia ch’io pianga“ erklingt, wird deutlich, dass es auch Brüche, Not und Leid im Leben gibt. Gegen die Not und das Elend des Alltags, die mitunter brutale Lebenswirklichkeit in Afrika, setzten die sogenannten Sapeurs ein Zeichen. Sie tragen ein Dandytum zur Schau mit selbstbewusstem Gehabe, in das sich zuweilen auch Selbstironie mischt, und mit farbenfroher Kleidung, die europäische elegante Anzüge imitiert und einen entspannten Lebensstil signalisiert.

 

Letztlich verweist aber nur der Titel „Coup fatal“ (Todesstoß) auf die Absicht, das gewaltbehaftete Leben in Afrika zu verdeutlichen. Dem Zuschauer vermittelt sich dagegen überwiegend lebensbejahende, übersprudelnde Fröhlichkeit. Keiner der sich der überschäumenden Lebensfreude dieser Truppe zu entziehen vermag! Dementsprechend euphorisch wurden sie bejubelt.

 

Countertenor: Serge Kakudji

Dirigent: Rodriguez Vangama

Künstlerische Leitung: Alain Platel

Musikalische Leitung: Fabrizio Cassol

Ein Projekt von: Russell Tshiebua und Bule Mpanya (Gesang), Rodriguez Vangama (E-Gitarre), Costa Pinto (akustische Gitarre), Bouton Kalanda, Erick Ngoya und Silva Makengo (Likembe), Tister Ikomo (Xylophon), Deb’s Bukaka (Balafon), Cédrick Buya, Jean Marie Matoko und 36 Seke (Percussion)

Komposition: Rodriguez Vangama, Fabrizio Cassol und Coup Fatal nach Händel, Vivaldi, Bach, Monteverdi, Gluck; Idee: Serge Kakudji, Paul Kerstens

Assistenz künstlerische Leitung: Romain Guion

Bühne: Freddy Tsimba; Licht: Carlo Bourguignon; Sound: Max Stuurman; Kostüme: Dorine Demuynck.

 

1. November 2014

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑