Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LEONCE UND LENA - Ein Lustspiel von Georg Büchner - Landestheater Niederösterreich St. PöltenLEONCE UND LENA - Ein Lustspiel von Georg Büchner - Landestheater...LEONCE UND LENA - Ein...

LEONCE UND LENA - Ein Lustspiel von Georg Büchner - Landestheater Niederösterreich St. Pölten

PREMIERE SA 24.04.10 19.30, THEATERWERKSTATT

 

Für Prinz Leonce besitzt das Leben keinen Sinn, Langeweile grassiert und jede menschliche Tätigkeitsform ist ihm verdrießlich. In Valerio findet Leonce einen Gleichgesinnten, der ebenfalls noch Jungfrau in der Arbeit ist und eine ungeheure Ausdauer in der Faulheit besitzt.

 

Während Leonce und Valerio sich weigern, nützliche Mitglieder der menschlichen Gesellschaft zu werden, ist König Peter vom Willen beherrscht, durch Denken der Welt beizukommen: „Der Mensch muss denken und ich muss für meine Untertanen denken, denn sie denken nicht, sie denken nicht“.

Leonce, Prinz des Reiches „Popo“, ist mit Lena, Prinzessin des Reiches „Pipi“, verlobt, ohne sie zu kennen. Unabhängig voneinander beschließen sie, vor der Hochzeit zu fliehen. Auf der Flucht voreinander treffen und verlieben sie sich, lassen sich am Hofe Popo trauen, um sich danach als Prinz und Prinzessin voreinander und dem Hof zu erkennen zu geben.

 

Leonce und Lena, ein Klassiker der Weltliteratur und Georg Büchners einziges Lustspiel, entstand für eine Anfang 1836 angezeigte Preisaufgabe, in der die Cotta’sche Buchhandlung 300 Gulden für das beste Lustspiel angesetzt hatte. Büchners Manuskript traf jedoch zu spät ein, und er erhielt die Sendung ungeöffnet zurück.

 

„In Leonce und Lena werden auf dichtestem Raum Momente geschaffen, in denen die Rede der Figuren uns an einen anderen Ort, in ein Anderes, Episodenhaftes versetzt. Immer wieder kommen wir in Leonce und Lena in den einzelnen Szenen, ja sogar in einzelnen Momenten innerhalb einer Szene wie aus einer Ohnmacht oder einem Traum zu uns, kommen zu Bewusstsein.“

Christoph Dreyer

 

Mit Katharina von Harsdorf, Pippa Galli, Antje Hochholdinger, Christine Jirku, Julia Schranz I Philipp Brammer, Klaus Haberl, Thomas Richter, Oliver Rosskopf, Othmar Schratt, Helmut Wiesinger, Hendrik Winkler

 

Regie Lisa-Maria Cerha

Bühne Thurid Peine

Kostüme Aleksandra Kica

 

DI 27.04.10 19.30 MI 28.04.10 19.30

DO 29.04.10 19.30* FR 30.04.10 19.30**

* 18.30 Einführungsgespräch ** danach Gespräch mit dem Ensemble

 

Information und Karten: Landestheater Niederösterreich, Rathausplatz 11, 3100 St. Pölten

T 02742/90 80 60 – 600 karten@landestheater.net www.landestheater.net

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑