Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LIEBESGRÜSSE AUS TEMESWAR von Julius Vollmer – eine Biografie im Spiel im Theater FreiburgLIEBESGRÜSSE AUS TEMESWAR von Julius Vollmer – eine Biografie im Spiel im...LIEBESGRÜSSE AUS...

LIEBESGRÜSSE AUS TEMESWAR von Julius Vollmer – eine Biografie im Spiel im Theater Freiburg

PREMIERE FR. 30.11.12, 20 Uhr, Werkraum. -----

Ein Koffer am Flughafen, den ein rätselhafter Mann vertauscht hat, löst in den Zentralen der Geheimdienste Bewegung aus. Zwei Agentinnen aus feindlichen Lagern schließen ein Zweckbündnis: Ab sofort hat die Suche nach ihm oberste Priorität.

Sie nennen ihn Mr. J. Die Spur führt nach Temeswar, in die zweitgrößte Stadt Rumäniens im Banat. Der Koffer liefert Indizien für Identität und Aufenthaltsort des Gesuchten. Mr. J. aber hat viele Namen, und spielt viele Rollen. »Ich bin die Rolle!« behauptet er. Und plötzlich ist noch eine dritte Frau im Spiel.

Die Lebensgeschichte des Schauspielers Julius Vollmer, der 1983 mit 56 Jahren aus Rumänien nach Freiburg emigrierte, liefert den Plot für eine fiktiv-biografische Story, die von der Schwierigkeit erzählt, in zwei Diktaturen zu überleben. Die bittersten Momente sind von tragischer Dimension, die komischen schmecken nach James Bond.

 

Regie & Video: Klaus Gehre

Sound & Musik: Sven Hofmann

Ausstattung: Marta Ormian

Dramaturgie: Heike Müller-Merten

 

Mit: Julius Vollmer; Marie Bonnet, Iris Melamed, Charlotte Müller

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑