Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Lilja 4-ever" nach Lukas Moodysson - JUNGES RESI im Residenztheater München "Lilja 4-ever" nach Lukas Moodysson - JUNGES RESI im Residenztheater München "Lilja 4-ever" nach...

"Lilja 4-ever" nach Lukas Moodysson - JUNGES RESI im Residenztheater München

Premiere Fr 10. Feb 17, 20:00 Uhr, Marstall. -----

Lilja will raus. Nach Amerika. Dorthin, wo Osteuropa nur noch ferne Vergangenheit ist. Doch ihre Mutter zieht ohne sie fort und lässt sie zurück. Fortan ist Lilja auf sich allein gestellt, ihre Tante hilft ihr nicht, ihre Freundinnen verraten sie, nur der junge Volodja hält zu ihr.

 

 

Plötzlich bietet sich die Chance auf eine bessere Zukunft in München. Lilja blüht auf, doch kurz nach ihrer Ankunft muss sie feststellen, dass sie keineswegs die ersehnte Freiheit erwartet.

 

„Lilja 4-ever“ handelt von Überlebensstrategien und von Zwangsprostitution und wird von Anja Sczilinski nach dem Film von Lukas Moodysson mit zwölf Jugendlichen der intergroup des JUNGEN RESI sowie Schauspielern des Ensembles inszeniert. Auf den Spuren von Dangoule Rasalaite, auf deren Leben Film und Stück basieren, erkundet sie in ihrer Arbeit am Beispiel eines einzelnen Schicksals europäische Träume und Alpträume.

 

Eine Produktion mit Jugendlichen der intergroup

 

Für alle ab 15 Jahren

 

Fr 10. Feb 17, 20:00 Uhr

 

Do 23. Feb 17, 20:00 Uhr

 

So 26. Feb 17, 19:00 Uhr

 

Mo 13. Mär 17, 20:00 Uhr

 

Mo 27. Mär 17, 20:00 Uhr

 

Di 28. Mär 17, 10:00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑