Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Lot Vekemans, "Judas", Theater KielLot Vekemans, "Judas", Theater KielLot Vekemans, "Judas",...

Lot Vekemans, "Judas", Theater Kiel

Premiere 10.03.2014, 20:00 Uhr. -----

Ein Mann sitzt da, mit Hut, Mantel und einer Gitarre. Ein Straßenkünstlerm könnt er sein. Plötzlich beginnt er zu erzählen, eine Geschichte von sich, ganz unaufwändig zunächst. Doch bald stellt sich heraus, dieser Mann ist nicht irgendwer, die Geschichte nicht irgendeine: Wer hier, ganz locker und in Alltagssprache, mit dem Publikum spricht ist der Urvater aller Verräter: Judas Ischariot.

Ein Mann, der jahrhundertelang von jedem geschmäht wurde. Doch wäre ohne diesen Menschen und ohne seinen Judaskuss das Christentum nie zu einer der großen Weltreligionen geworden…

 

Es gibt in jedem Zeitalter Spekulationen über Judas und seine Motive. Nach zweitausend Jahren ist es an der Zeit, dass Judas nun selber spricht, einen letzten versucht macht, seine Tat wieder auf ein menschliches Maß zurück zu bringen und sein Publikum dahin zu führen, wo es lieber nicht sein möchte: zu dem Judas in sich selbst.

 

Die niederländische Autorin Lot Vekemans entdeckt ein großes Thema neu und nähert sich einer faszinierenden Figur leichtgängig, ganz gegenwärtig und ohne falsches Pathos.

 

Mit der Inszenierung für die Reihe 17 gibt Regieassistentin Jimena Echeverri Ramírez ihr Regiedebüt.

 

Regie Jimena Echeverri Ramirez

Bühne Maria Rehwagen

Kostüme Knaus, Sara-Sofie

 

Judas Frederik Götz

 

Mo 24.03.2014 20:00 Uhr

Mo 14.04.2014 20:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑