Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LOVE FOR SALE - Ein Theaterabend über Sexarbeit und Prostitution von Karen Breece und Ensemble, HochX München LOVE FOR SALE - Ein Theaterabend über Sexarbeit und Prostitution von Karen... LOVE FOR SALE - Ein...

LOVE FOR SALE - Ein Theaterabend über Sexarbeit und Prostitution von Karen Breece und Ensemble, HochX München

Premiere Sa 26.11.2022, 20h - HochX // Entenbachstr. 37 // 81541 München

Karen Breece taucht mit LOVE FOR SALE in die Grauzonen des Geschäfts mit der Lust ein. Basierend auf ihrer Langzeitrecherche und intensiven Gesprächen mit Menschen aus dem Umfeld der Prostitution konzipiert die Regisseurin einen partizipativen Abend, an dem die befragten Expert*innen selbst sprechen.

 

Copyright: Judith Buss

Was bedeutet es, seinen Körper als Ware einzusetzen und zu verkaufen? Was erzählt der Umgang mit Sexarbeit über uns und unsere Gesellschaft? So sehr uns Sex, Pornographie und Prostitution im Alltag umgeben, so wenig sprechen wir offen darüber. Wie können wir als Gesellschaft diesen Dialog führen? Liefert uns die Betrachtung von Sexarbeit oder Prostitution weitere Erkenntnisse? Über das kapitalistische System? Über #Metoo? Über Machtstrukturen?

Was ist Sexarbeit und was Prostitution? Was bedeutet Selbstbestimmung, und wann beginnt die Ausbeutung? Wann beginnt der Missbrauch?

Mit ihrem Theaterprojekt LOVE FOR SALE möchte Karen Breece diesen Fragen nachspüren. Sexarbeit oder Prostitution hat viele unterschiedliche Gesichter. Und genauso kontrovers sind die Perspektiven auf sie.

Mit Lisa Marie Stojcev und Angela Aux //

Konzept, Text, Regie Karen Breece // Bühne Eva Veronica Born // Kostüme Hannah Wolf // Musik Angela Aux // Video Annelie Boros // Recherche Ruth Zapf, Karen Breece // Dramaturgische Mitarbeit Antonia Beermann, Jan Termin // Licht Rainer Ludwig // Ton Flo Westermeier // Probenfotos Judith Buss // Medienarbeit Claudia Illi // Regiehospitanz Katharina Böhler // Produktion Alina Götzlich // Gäste Ursula Werner, Thomas Schmauser und Expert*innen des Alltags.

Vorstellungen
27. / 28. / 29. / 30.11. // jeweils 20h

Tickets 18€ / 10€ erm. // www.theater-hochx.de/tickets

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑