Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Lucia di Lammermoor" von von Gaetano Donizetti im Theater Koblenz "Lucia di Lammermoor" von von Gaetano Donizetti im Theater Koblenz "Lucia di Lammermoor"...

"Lucia di Lammermoor" von von Gaetano Donizetti im Theater Koblenz

Premiere 29. Februar um 19.30 Uhr im Grossen Haus.

 

Das Libretto von „Lucia di Lammermoor“ basiert auf dem Roman „The bride of

Lammermoor“ von Walter Scott und handelt von zwei Liebenden, die erst

tragisch im Tod vereint werden.

Bei der Wahl des Sujets dürfte sich Donizetti vor allem von dem

romantischen Gehalt des Stoffes angezogen gefühlt haben. Zum anderen reizte ihn die zentrale Figur der Titelheldin, die seiner musikalisch-dramatischen Charakterisierungskunst große Entfaltungsmöglichkeiten bot. Beides ermöglichte ihm zudem, seinem verehrten Vorbild Bellini nachzueifern. So nimmt die Musik auch in keiner Weise auf das nordische Milieu der Handlung Bezug. Donizetti präsentiert das schaurige Geschehen vielmehr im musikalischen Gewand einer echten italienischen Melodienoper. Dabei konzentrierte er den musikalischen Ausdruck in bewundernswerter Weise auf das Seelische. Dies tritt trotz der virtuosen Ausschmückung der Gesangslinie vor allem bei der Partie der Lucia in Erscheinung, deren außerordentliche wirkungsvolle Wahnsinnszene das musikalische Herz der Oper ist.

 

Lucia di Lammermoor, ein Meisterwerk des Belcantos, war seit jeher eine

Primadonnen-Oper. Die legendäre Fanny Tacchinardi-Persiani verkörperte die

Titelheldin bei der Uraufführung, Maria Callas sorgte als Lucia in den 50er

Jahren für Furore. Estelle Kruger, die Primadonna des Koblenzer Theaters,

wird sich in dieser Produktion den Koblenzern erstmals als Lucia vorstellen.

 

In italienischer Sprache

Mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie

 

Musikalische Leitung: Anton Marik

Inszenierung und Bühnenbild: Hans Hoffer

Kostüme: Gera Graf

 

Besetzung:

Lucia - Estelle Kruger

Edgardo - Guillermo Dominguez

Raimondo - Michael Burt

Arturo - Max An

Normanno - Dirk Eicher/Ji-Soo Kim

Enrico - Alexander Polakovs

Alisa - Monica Mascus/Suk Westerkamp

 

Einführungsmatinee am Sonntag, den 17. Februar um 11 Uhr im Grossen Haus.

 

Premiere am Samstag, den 29. Februar um 19.30 Uhr im Grossen Haus.

 

Weitere Vorstellungen: 3./ 11./ 13./ 23./ 28. März; 2./ 16./ 20. April

 

Karten an der Theaterkasse, Clemensstr. 5 oder unter 0261/ 129 2840-41

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑