Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Macbeth“ von Heiner Müller nach William Shakespeare am Schauspiel Dortmund„Macbeth“ von Heiner Müller nach William Shakespeare am Schauspiel Dortmund„Macbeth“ von Heiner...

„Macbeth“ von Heiner Müller nach William Shakespeare am Schauspiel Dortmund

Premiere am 12. März 2011 im Schauspielhaus. --

 

Wem gehört die Krone Schottlands? Um wem vielleicht noch? Der Anfang ein Ende: Die blutige Schlacht ist geschlagen, Schottland hat gesiegt.

 

Die schottischen Kriegshelden Macbeth und Banquo befinden sich gerade auf dem Heimweg, als ihnen drei Hexen erscheinen und Macbeth als den zukünftigen König Schottlands begrüßen– obwohl der derzeitige Herrscher, König Duncan, sich bester Gesundheit erfreut. Was ist Schein, was ist Sein? Winkt hier etwa das Schicksal? Oder einfach nur eine gute Gelegenheit? Schnell werden sie groß, die Träume von absoluter, prachtvoller Macht. Lady Macbeth treibt ihren Mann zum Mord an Duncan. Schottland steht Kopf, aus langjährigen Freunden werden Feinde. Die neue Wirklichkeit unter König Macbeth: Ein Albtraum, für Land und auch das Königspaar selbst. Und dann rüsten Macbeths ehemalige Weggenossen unter Führung Macduffs zum Gegenschlag ...

 

“Shakespeares Blick ist der Blick der Epoche. Nie zuvor sind Interessen so nackt aufgetreten. Die Toten haben ihren Platz auf seiner Bühne – die Natur hat Stimmrecht“, schrieb der berühmte deutsche Dramatiker Heiner Müller, dessen Bearbeitung der weltbekannten Tragödie Shakespeares aus dem Jahre 1971 stammt.

 

Leitung: Peter Jordan, Bühne: Daniel Roskamp, Kostüme: Michael Sieberock-Serafimowitsch, Dramaturgie: Anne-Kathrin Schulz

 

Duncan, König von Schottland: Uwe Rohbeck

Malcolm, sein älterer Sohn: Luise Heyer

Donalbain, sein jüngerer Sohn: Annika Meier

Macbeth: Björn Gabriel

Banquo: Jakob Schneider

Macduff: Sebastian Kuschmann

Lady Macbeth: Melanie Lüninghöner

Drei Hexen: Luise Heyer, Caroline Hanke, Annika Meier

Lenox Rosse: Sebastian Graf

Arzt 1, Hausarzt: Jakob Schneider

Arzt 2, Spezialist: Uwe Rohbeck

Mörder, Soldaten, Opfer: Caroline Hanke, Luise Heyer, Annika Meier

Fleance, Banquos Sohn / Kind Macduffs: N.N. (Statisterie)

 

weitere Vorstellungen am 16., 19., 27. März

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑