Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Magic Afternoon" von Wolfgang Bauer, Volkstheater Wien "Magic Afternoon" von Wolfgang Bauer, Volkstheater Wien "Magic Afternoon" von...

"Magic Afternoon" von Wolfgang Bauer, Volkstheater Wien

Premiere: 14. Mai 2012, 19.30 Uhr, Schwarzer Salon. -----

Möchtegern-Schriftsteller Charly, seine Freundin Birgit und das befreundete Paar Joe und Monika lassen sich durch einen lust- und ereignislosen Nachmittag treiben: kein Geld, keine Perspektiven, nur gereizte Langeweile.

 

 

Mit Sex, Alkohol und Drogen, Musik, Porno- und Horrorfilmen unternehmen sie halbherzige Fluchtversuche vor der eigenen Ideen- und Antriebslosigkeit. Zwischen belanglosen Gesprächen blitzen immer wieder Wut und Gewalt auf – und dann liegt Joe plötzlich tot am Boden, und niemand weiß so recht, wie es dazu gekommen und was zu tun ist. Überraschend heutig zeigt sich Wolfgang Bauers bedingungslose und radikale Darstellung einer gelangweilten und antriebslosen Generation, für die Gewalt die letzte Lösung scheint. Was sie erleben will, kann sie nicht finden. Was ihr bleibt, ist das sinnlose Nichts.

 

Dieser „Klassiker“ der zeitgenössischen österreichischen Dramatik sollte aus einer neuen Perspektive betrachtet werden: Der junge serbische Regisseur Miloš Lolić wird seinen sehr persönlichen Blick auf das Stück werfen.

 

mit: Andrea Bröderbauer, Nina Horváth; Christoph F. Krutzler, Robert Prinzler

 

Regie und Ausstattung: Miloš Lolić

Musik: Luka Ivanović

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑