Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
“MÄNNER” - Fussball-Liederabend von Franz Wittenbrink - Musiktheater im Revier Gelsenkirchen “MÄNNER” - Fussball-Liederabend von Franz Wittenbrink - Musiktheater im...“MÄNNER” -...

“MÄNNER” - Fussball-Liederabend von Franz Wittenbrink - Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere am Samstag, 18. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

Das enttäuschende Spielergebnis ihres Lieblingsvereins stürzt acht Fußball-Fans unversehens in eine elementare Sinnkrise. Im testosterongeschwängerten Schutzraum ihrer eingeschworenen Männerkommune entladen sich längst verdrängte Komplexe, Verletzungen und Sehnsüchte in einem intimen Seelen-Striptease, bei dem es ans Eingemachte geht.

Zwischen Biertheke und Herrenpissoir wird dabei manch angestammtes Männlichkeitsideal auf

den Prüfstand gestellt. Und unerwartet verwandeln sich röhrende Platzhirsche in Teddybären, anschmiegsame Lämmchen in wilde Tiger. Schließlich bewegt sie doch alle nur eines: die Liebe!

 

Mit seinem 1997 uraufgeführten Abend „Männer“ hat Franz Wittenbrink erneut unter Beweis gestellt, dass das Genre des Liederabends auch jenseits der Ernsten Musik ein breites Publikum findet. Seine hintersinnigen Gesellschaftsrevuen erzählen Geschichten aus dem Leben mit dem Soundtrack unserer Zeit. In 35 neuarrangierten Songklassikern der Schlager-, Rock- und Popmusik sezieren acht Männer und ein Klavier anrührend, sentimental und unterhaltsam die männliche Seele. Sie haben „Flugzeuge im Bauch“, feiern sich als „Sex Machine“ und besingen ihre glühende Verehrung für die Frau aller Frauen – Mama!

 

Regisseur Thomas Weber-Schallauer, der am MiR zuletzt „Albert Herring“ auf die Bühne brachte, betätigt sich in seiner Inszenierung des Wittenbrinkschen „Fußball-Liederabends“ nun als theatraler Seelenklempner für die „Männer“-Mannschaft der Gelsenkirchener Musiktheater-Bühne.

 

Musikalische Leitung

Thomas Rimes

Inszenierung

Thomas Weber-Schallauer

Bühne und Kostüme

Britta Tönne

Dramaturgie

Anna Grundmeier

 

Zi Michael Dahmen

No Joachim G. Maaß

Me E. Mark Murphy

Nem Piotr Prochera

J.P. Klaus Brantzen

Her Jacoub Eisa

Fri Christian Henneberg

Piw Philipp Werner

Die Frau Katja Boost

 

25., 26. Oktober, 1., 7., 9. November 2014, 3., 9., 11., 23. Januar 2015

 

TicketHotline: 0209-4097.200

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑