Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Max Frisch, "Biedermann und die Brandstifter", Theater AugsburgMax Frisch, "Biedermann und die Brandstifter", Theater AugsburgMax Frisch, "Biedermann...

Max Frisch, "Biedermann und die Brandstifter", Theater Augsburg

Premiere 20. März 2010 um 19.30 Uhr, Komödie

 

„Aufhängen sollte man sie“, die Brandstifter, die sich in den Häusern rechtschaffener Bürger einnisten und von dort aus Feuer legen. Gottlieb Biedermann ist entrüstet über die Vorfälle in seiner Stadt, die seiner Gattin Babette den Schlaf und ihm die Gemütsruhe rauben.

Aber den obdachlosen Herrn Schmitz bringt er auf seinem Dachboden unter – schließlich ist man ja kein Unmensch. Als plötzlich Herr Eisenring als zweiter Gast auf dem Dachboden auftaucht und mit ihm mehrere Benzinfässer, wird die Situation brenzlig. Biedermann, der selbst keine weiße Weste hat, sucht die Freundschaft der Brandstifter, damit sie ihm nicht das Eigenheim anzünden: „Wenn Sie so reden, kann ich mir schon vorstellen, dass man Sie ab und zu verhaftet. Nicht alle, mein Freund, nicht alle haben soviel Humor wie ich!“

 

Dieses groteske Gedankenexperiment über jemanden, der alle Anzeichen einer Katastrophe verdrängt, hat Max Frisch 1958 den Durchbruch als Dramatiker von Weltrang verschafft. Bis heute zählt "Biedermann und die Brandstifter" zu seinen meistgespielten Stücken.

 

Es inszeniert Karsten Schiffler, der von „Theater heute“ 1994 zum

Nachwuchsregisseur des Jahres gekürt wurde und seitdem in Bochum, Bonn,

Freiburg und Salzburg inszeniert hat.

 

Inszenierung: Karsten Schiffler

Bühne und Kostüme: Bettina Weller

Dramaturgie: Geeske Otten

 

Herr Biedermann: Martin Herrmann

Frau Biedermann: Ute Fiedler

Schmitz: Alexander Koll

Eisenring: Anton Koelbl

Anna: Olga Nasfeter

Feuerwehrmann und Polizist: Philipp von Mirbach

PREMIERE: 20.03.2010

 

Weitere Termine:

Sa 20.03.10 · Di 23.03.10 · Do 01.04.10 · Fr 09.04.10 · Di 13.04.10 · Fr 16.04.10 · Fr 23.04.10 · Sa 24.04.10 · Fr 30.04.10 · Fr 07.05.10 · Sa 15.05.10 · Mo 17.05.10 · Mi 19.05.10 · So 13.06.10 · Sa 19.06.10

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑