Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Max Frischs 'Stiller'Max Frischs 'Stiller'Max Frischs 'Stiller'

Max Frischs 'Stiller'

die Spielzeit 2004/ 2005 von schauspielfrankfurt nähert sich ihrem Ende. Die vielbeachtete Inszenierung von Max Frischs 'Stiller' steht nur noch zweimal auf dem Spielplan.Die Vorstellungen sind am 24. Juni, sowie Freitag, 01.07. Sie beginnen jeweils um 20.00 Uhr im Großen Haus.

Der äußerst beliebte und von der Stadt geehrte Bildhauer Ludwig Anatol Stiller ist vor sieben Jahren spurlos verschwunden. Ein Fremder wird bei der Einreise in die Schweiz festgenommen, weil er für die Grenzpolizei mit dem verschwundenen Stiller identisch ist. In einem Indizienprozeß wird der Fremde offensichtlich überführt, Stiller zu sein und dazu verurteilt, diese Identität und damit sein altes Leben anzunehmen.

Das Ich wird plötzlich eine Behauptung der Welt (ein Objekt), der man eine Gegenbehauptung, ein Nicht-Ich entgegenstellt. Das Ich als Kriminalfall und als bisher unentdecktes Widerstandspotential. Kann man sein Ich-Sein ohne weiteres ablegen, kann man ein Ich verweigern, kann man schadlos ein anderer werden, hat die Gesellschaft ein Recht auf ein von ihr gefeiertes Ich? Wer ist man für wen überhaupt? Fragen, die in unserem Zeitalter der Massenmedien eine völlig neue Aktualität erfahren.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑