Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Mein Freund Harvey“ von Mary Chase, Theater Bremen„Mein Freund Harvey“ von Mary Chase, Theater Bremen„Mein Freund Harvey“ von...

„Mein Freund Harvey“ von Mary Chase, Theater Bremen

Premiere 25. November 2010, um 20 Uhr im Neuen Schauspielhaus

 

Elwood P. Dowd ist ein liebenswerter, leicht schrulliger Herr mit guten Manieren, der gerne seinen Whisky trinkt und sich für ein friedfertiges Leben entschieden hat.

In dieser Geisteshaltung bestärkt wird er von seinem Freund und Trinkgenossen Harvey, der bei allen positiven Eigenschaften allerdings einen Makel hat: er ist ein großer, weißer Hase, der sich standhaft weigert, von jemand anderem als von Elwood gesehen zu werden. Die zunächst noch geduldige Verwandtschaft gerät schließlich über die ständige Gegenwart des Hasen in Verzweiflung und beschließt, etwas zu unternehmen …

 

Mary Chase (eigentlich Mary McDonough Coyle Chase) schrieb mehr als ein Dutzend Komödien. Ihr Theaterstück „Mein Freund Harvey“ wurde 1944 am Broadway uraufgeführt und erreichte mit 1775 Aufführungen einen überwältigenden Erfolg. Ihr wurde für diese hintergründige Komödie, welche die Poesie über den Alltag und die Konventionen siegen lässt, der Pulitzer-Preis verliehen. 1950 wurde ihr Stück mit James Stewart in der Hauptrolle verfilmt.

 

Ins Deutsche übertragen von Alfred Polgar

 

Regie führt Dirk Böhling, der in Bremen vielen auch als Fernseh- und Radiomoderator bekannt ist und am Theater Bremen in den vergangen drei Spielzeiten das Weihnachtsmärchen inszenierte.

 

Regie Dirk Böhling

Bühne und Kostüme Monika Gora

Musik Hans Steinmeier

Dramaturgie Peter Hägele

 

Es spielen:

Guido Gallmann, Gabriele Möller-Lukasz, Varia Linnéa Sjöström, Alexander Swoboda, Martin Baum, Sabine Urban, Thomas Hatzmann, Johanna Geißler, Timo Lampka, Jan Byl

 

Termine

27. November 2010

02. | 10. | 15. | 19. | 23. | 25. | 31. | 31. Dezember 2010

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑