Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MEIN LETZTER FILM in der Pasinger FabrikMEIN LETZTER FILM in der Pasinger FabrikMEIN LETZTER FILM in der...

MEIN LETZTER FILM in der Pasinger Fabrik

EIN STÜCK VON BODO KIRCHHOFF

PREMIERE Do 14.09. 20 Uhr, eine Produktion des Theaters VIEL LÄRM UM NICHTS.

"Ich wollte mit Richard alt werden, ich schwör' s. Vorübergehend gab es diesen Plan auch im Hinblick auf Tomas, allerdings eher aus Not. Und einmal habe ich sogar mit dem Gedanken gespielt, an der Seite von Paul alt zu werden, obwohl Paul Familie hat.

Das Problem aller drei ist nur, dass sie überhaupt nicht alt werden wollen."

 

Marie: berühmt & erfolgreich, eine Frau im Licht – und eine Frau, die damit bricht: eine auf dem Absprung, eine, die den Schlussstrich zieht: unter all die Klischees, die Zwänge, Diktate, all das Äußere, das Fremde in ihrem Leben. Jetzt und hier, in der Blüte ihrer sechzig Jahre, erlöst sie sich. Packt den Koffer und gibt sich hin: ihren Erinnerungen. An Schönstes, Schrecklichstes, an Karriere, an Liebhaber, und an den Mann und langjährigen Regis-seur, der sie verriet und für den sie jetzt diesen letzten Film aufnimmt, Dokumentation ihres Abschieds.

Spannend, witzig, sarkastisch:

die Bilanz einer Lebens-Klugen.

 

Mit Gabi Geist

Regie: Eos Schopohl

Dramaturgie: Boris Heczko

Raum: Lucia Nußbächer

Licht: Jo Hübner

 

Karten: 089/834 20 14

www.theaterviellaermumnichts.de

Gefördert vom Kulturreferat der LH München

 

Weitere Aufführungen:

15., 16., 21., 22. + 28. September;

05. – 07., 12. – 14., 19. + 20. Oktober

 

Eintritt: 16.- Ermäßigt 10.-

 

Donnerstag theatertag!

2 € Ermäßigung auf alle Karten! (außer an Premieren)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑