Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MEIN LETZTER FILM in der Pasinger FabrikMEIN LETZTER FILM in der Pasinger FabrikMEIN LETZTER FILM in der...

MEIN LETZTER FILM in der Pasinger Fabrik

EIN STÜCK VON BODO KIRCHHOFF

PREMIERE Do 14.09. 20 Uhr, eine Produktion des Theaters VIEL LÄRM UM NICHTS.

"Ich wollte mit Richard alt werden, ich schwör' s. Vorübergehend gab es diesen Plan auch im Hinblick auf Tomas, allerdings eher aus Not. Und einmal habe ich sogar mit dem Gedanken gespielt, an der Seite von Paul alt zu werden, obwohl Paul Familie hat.

Das Problem aller drei ist nur, dass sie überhaupt nicht alt werden wollen."

 

Marie: berühmt & erfolgreich, eine Frau im Licht – und eine Frau, die damit bricht: eine auf dem Absprung, eine, die den Schlussstrich zieht: unter all die Klischees, die Zwänge, Diktate, all das Äußere, das Fremde in ihrem Leben. Jetzt und hier, in der Blüte ihrer sechzig Jahre, erlöst sie sich. Packt den Koffer und gibt sich hin: ihren Erinnerungen. An Schönstes, Schrecklichstes, an Karriere, an Liebhaber, und an den Mann und langjährigen Regis-seur, der sie verriet und für den sie jetzt diesen letzten Film aufnimmt, Dokumentation ihres Abschieds.

Spannend, witzig, sarkastisch:

die Bilanz einer Lebens-Klugen.

 

Mit Gabi Geist

Regie: Eos Schopohl

Dramaturgie: Boris Heczko

Raum: Lucia Nußbächer

Licht: Jo Hübner

 

Karten: 089/834 20 14

www.theaterviellaermumnichts.de

Gefördert vom Kulturreferat der LH München

 

Weitere Aufführungen:

15., 16., 21., 22. + 28. September;

05. – 07., 12. – 14., 19. + 20. Oktober

 

Eintritt: 16.- Ermäßigt 10.-

 

Donnerstag theatertag!

2 € Ermäßigung auf alle Karten! (außer an Premieren)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑