Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Meister und Margarita" nach Michail Bulgakow im Staatstheater Mainz"Meister und Margarita" nach Michail Bulgakow im Staatstheater Mainz"Meister und Margarita"...

"Meister und Margarita" nach Michail Bulgakow im Staatstheater Mainz

Premiere 17.06.2017, 19:30, kleines Haus. -----

Der Teufel persönlich stattet mit seinen Gehilfen Moskau einen Besuch ab. Unheimliche Vorfälle ereignen sich: Ein atheistischer Redakteur gerät unter die Straßenbahn, ein Schriftsteller in die Irrenanstalt, einem Kritiker wird die Wohnung verwüstet und einem schmierigen Entertainer der Kopf abgerissen ...

Die Behörden scheitern kläglich mit rationalen Erklärungsversuchen. Nur zwei Menschen entgehen diesem Chaos: der Meister, ein Schriftsteller, der mit seinem als konterrevolutionär gebrandmarkten Roman über Pontius Pilatus und den friedlichen Philosophen Jeschua Ha-Nozri ins Kreuzfeuer der Kritik geriet und in der Irrenanstalt verstummte, und Margarita, seine Geliebte.

Bulgakows Meisterwerk ist eine fantastische Abenteuergeschichte, eine Liebesgeschichte, eine philosophische Parabel über Gut und Böse sowie über die Macht und Ohnmacht der Kunst, eine Satire auf die russische Bürokratie.

 

Für diesen „russischen Faust“ wird das Kleine Haus verwandelt, und deshalb wird diese Vorstellung nur eine kurze Zeit zu sehen sein.

 

Deutsch von Alexander Nitzberg

 

Inszenierung: Jan-Christoph Gockel

Bühne: Julia Kurzweg

Kostüme: Sophie du Vinage

Musik: Anton Berman

Dramaturgie: Jörg Vorhaben

 

Woland: Martin Herrmann

Gella: Antonia Labs

Behemoth: Lorenz Klee

Azazello: Clemens Dönicke

Korowjew: Matthias Lamp

Abadonna: Anton Berman

Meister / Pilatus, Afranius, Levi, Jeschua: Sebastian Brandes, Vincent Doddema, Nicolas Fethi Türksever

Margarita: Leoni Schulz

Natascha, Dr. Stranwisky: Kristina Gorjanowa

Besdomny: Lilith Häßle

Berlioz, Bengalski, Nikolaj Iwanowitsch, Poplawski: Johannes Schmidt

O.L. Latunski: Jan-Christoph Gockel / K.D. Schmidt

Rimski: Klaus Köhler

Warenucha: Rüdiger Hauffe

Köchinnen: Kristina Gorjanowa, Ella Schwarzkopf

Praskowja Fjodorowna, Annuschka: Ella Schwarzkopf

 

19.06.2017, 20.06.2017, 21.06.2017, 27.06.2017, 28.06.2017, 29.06.2017, 30.06.2017, 1.07.2017, 2.07.2017

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑