Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Minna von Barnhelm" von Gotthold Ephraim Lessing im Schauspiel Hannover "Minna von Barnhelm" von Gotthold Ephraim Lessing im Schauspiel Hannover "Minna von Barnhelm" ...

"Minna von Barnhelm" von Gotthold Ephraim Lessing im Schauspiel Hannover

Premiere: 12.01.2013, 19:30 | Schauspielhaus. -----

Der preußische Major von Tellheim kehrt mittellos aus dem siebenjährigen Krieg zurück. Durch die Umstände seiner Entlassung aus dem Militär – ihm werden zu große Milde gegen die Zivilbevölkerung des sächsischen Feindes und Unregelmäßigkeiten im Umgang mit der Kriegskasse zur Last gelegt – fühlt er sich zutiefst in seiner Ehre verletzt.

Als ihn der geschäftstüchtige Wirt auch noch in ein schäbigeres Zimmer umquartiert, weil ein zahlungskräftigerer Gast anreist, beschließt er, das Weite zu suchen. Der neue Gast ist seine Verlobte Minna von Barnhelm, auf der Suche nach ihm, ihrem vermissten Bräutigam. Doch der in Fragen der Ehre geradezu hypochondrische Tellheim fühlt sich in seiner jetzigen Lage derart sozial »verkrüppelt«, dass eine Verbindung mit Minna für ihn nicht mehr in Frage kommt. Die redegewandte und aufgeklärte Braut bedarf ihres ganzen weiblichen Geschicks, um den geliebten Mann in ihre Arme und zurück in sein Soldatenglück zu intrigieren.

 

Regie Hasko Weber + Kostüm Thilo Reuther + Bühne Anette Hachmann + Dramaturgie Aljoscha Begrich

 

Minna von Barnhelm Julia Schmalbrock + Major von Tellheim Thomas Mehlhorn + Franziska Carolin Eichhorst + Just Janko Kahle + Paul Werner Aljoscha Stadelmann + Der Wirt Andreas Schlager + Riccaut de la Marlinière Florian Hertweck

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑