Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Miss Sara Sampson" von Gotthold Ephraim Lessing - Hessisches Staatstheater Wiesbaden"Miss Sara Sampson" von Gotthold Ephraim Lessing - Hessisches Staatstheater..."Miss Sara Sampson" von...

"Miss Sara Sampson" von Gotthold Ephraim Lessing - Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Premiere 5. Oktober 2012 um 19.30 Uhr im Kleinen Haus. -----

Es ist zum Heulen. Endlose neun Wochen schon hält sich die junge Sara Sampson mit ihrem Geliebten Mellefont in einem heruntergekommenen Hotel an der englischen Küste auf. Er hat ihr die Ehe versprochen, will nur vorher noch eine Erbschaftsangelegenheit regeln.

Nichts tut sich, das Warten wird unerträglich. Der Besuch einer vermeintlichen Verwandten Mellefonts verspricht Abwechslung, aber die undurchschaubare Lady Solmes hat böse Überraschungen im Gepäck. Ein Rosenkrieg beginnt, der seine Opfer fordern wird.

 

Tragisch ist in diesem Drama vor allem die Blindheit der Figuren, ihre Unfähigkeit zur offenen Kommunikation, zum klaren, entschlossenen Handeln. Lessing lässt Menschen mit sehr unterschiedlichen Wertvorstellungen aufeinanderprallen, die nicht in der Lage sind, ihre Interessen mit denen der anderen in Deckung zu bringen. Mit weit geschlossenen Augen rennen all diese Menschen in ihr fürchterliches Schicksal – wie sie es schon immer getan haben und noch heute tun. Hier liegt der wirklich aufklärerische Aspekt in Lessings viel zu wenig gespieltem, ausgesprochen modernen Stück.

 

Die Regisseurin und Bühnenbildnerin Ricarda Beilharz ist neben Arbeiten bei den Berliner Festwochen, den Salzburger Festspielen, dem Theater Basel, dem Thalia Theater Hamburg, dem Staatstheater Hannover, den Wiener Festwochen u.a. Gast am Staatstheater Wiesbaden. Im Schauspiel hat sie mit großem Erfolg Yasmina Rezas Der Gott des Gemetzels, Schillers Die Räuber, Lessings Emilia Galotti und Brechts Der gute Mensch von Sezuan inszeniert. Für den Opernregisseur Markus Bothe schuf sie die Bühnenbilder für Viva la Mamma, Die Krönung der Poppea und Don Pasquale.

 

Inszenierung und Bühne Ricarda Beilharz I Kostüme Hanna Zimmermann I Dramaturgie Barbara Wendland

 

Mit: Uwe Kraus (Sir William Sampson) I Sybille Weiser (Miß Sara, dessen Tochter), Stefan Schießleder (Mellefont), Doreen Nixdorf (Marwood, Mellefonts alte Geliebte), Nils Kreutinger (Der Schatten), Kathrin Berg (Arabella, ein junges Kind der Marwood Tochter)

 

Weitere Vorstellungen: So 7.10., Mi 17.10., Sa 20.10., Fr 26.10. jeweils um 19.30 Uhr im Kleinen Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑