Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Mondlicht und Magnolien", Komödie von Ron Hutchinson (*1947), Theater Krefeld und Mönchengladbach"Mondlicht und Magnolien", Komödie von Ron Hutchinson (*1947), Theater..."Mondlicht und...

"Mondlicht und Magnolien", Komödie von Ron Hutchinson (*1947), Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere Sa 05. 09. 2015, 20:00 Uhr, Fabrik Heeder, Krefeld. -----

“Würg.” – Würg? David O. Selznick denkt, er hat sich verhört. Da fragt er seinen neuen Drehbuchautor, wie er Vom Winde verweht findet, und der antwortet: „Würg.“ Schlimmer noch, der Mann hat das Buch gar nicht gelesen, sondern gerade mal die erste Seite.

Eine Seite von diesem Welterfolg! Aber Hecht gilt 1939 als bester Drehbuchschreiber Hollywoods, und Produzent Selznick ist ohne ihn verloren. Denn das vorhandene Drehbuch zu Vom Winde verweht ist eine Katastrophe, der bisherige Regisseur gefeuert, die Dreharbeiten unterbrochen und mit jedem weiteren Tag verliert Selznick 50.000 Dollar! Wenn er nicht in fünf Tagen mit neuem Drehbuch und neuem Regisseur loslegen kann, ist sein Studio ruiniert. Er unterbreitet Hecht ein Angebot, das dieser nicht ausschlagen Aber ein Schmöker von 1037 Seiten und nur fünf Tage Zeit?

 

Selznick beschließt, Jalousien herunter, ordert bei Miss Poppenghul, seiner Sekretärin, Bananen und Erdnüsse und schließt sich mit Hecht und Victor Fleming, dem neuen Regisseur, in seinem Büro ein: Kapitel für Kapitel spielen sie dem widerborstigen Hecht das leidenschaftliche Südstaatenepos vor und schlüpfen dabei temporeich in die Rollen von Scarlett O’Hara, Rhett Butler, Melanie Hamilton, Ashley Wilkes und, und, und. – Drei Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs.

 

Ron Hutchinsons übermütige Komödie Mondlicht und Magnolien wurde 2004 in Chicago uraufgeführt. Sie ist eine Hommage an die Traumfabrik, in der ebensoviel ‚Traum’ wie ‚Fabrik’ aufscheint, und nebenbei auch eine gelungene satirische Auseinander- etzung mit Margaret Mitchells 1936 erschienenem Millionenerfolg und den rassistischen Stereotypen, die das Buch wie den Film durchziehen. Und nicht zuletzt eine knallkomische Studie über Männer im Stress.

 

Deutsch von Katharina Abt und Daniel Karasek

 

Inszenierung: Franziska Marie Gramss

Bühne: Lydia Merkel, Rina Cervinskaia

Dramaturgie: Martin Vöhringer

Kostüme: Petra Wilke

 

David O. Selznick: Paul Steinbach

Ben Hecht: Adrian Linke

Victor Fleming: Christopher Wintgens

Miss Poppenghul: Eva Spott

 

So 13. 09. 2015

20:00 Uhr

Mi 30. 09. 2015

20:00 Uhr

Mi 07. 10. 2015

20:00 Uhr

So 11. 10. 2015

20:00 Uhr

Di 20. 10. 2015

20:00 Uhr

So 01. 11. 2015

20:00 Uhr

So 22. 11. 2015

20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

GAULANDS HUNDEKRAWATTE - "Gefährliche Operette" von Gordon Kampe mit der Jungen Oper (JOiN) im Nord/STUTTGART

"Damit haben Sie kein Glück in der Bundesrepublik!" Diese Operette von Gordon Kampe sprüht vor Spielwitz und sarkastischer Ironie. Im Mittelpunkt steht der VHS-Dozent Dr. Thorsten Khranich, der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERBINDUNG MIT DER NATUR - Performance "alieNation" ("Cie. ZEIT/GEIST") von Eva Baumann im FITZ (Das Theater animierter Formen)/STUTTGART

Eva Baumann beschäftigt sich in ihrer spannenden Choreografie mit der körperlosen Gesellschaft. Skulpturenhafte Körperlandschaften werden suggestiv beschworen und werfen die Frage auf, wie…

Von: ALEXANDER WALTHER

SHOWEFFEKTE BLITZEN BRILLANT AUF - Musical "Cabaret" im Schauspielhaus/STUTTGART

Durch Liza Minnelli ist das Stück weltberühmt geworden. In der Inszenierung von Calixto Bieito leben die 1920er Jahre in Berlin bei diesem Musical von Joe Masteroff, John Kander und Fred Ebb durchaus…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE ZUM BLINDEN BLUMENMÄDCHEN - Charlie-Chaplin-Film "City Lights" mit dem Staatsorchester unter Cornelius Meister im Opernhaus STUTTGART

Diese berühmte US-amerikanische Tragikomödie aus dem Jahre 1931 von Charles Chaplin erfuhr im voll besetzten Opernhaus mit dem exzellent musizierenden Staatsorchester Stuttgart unter der Leitung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

RAFFINIERTES VISUELLES WECHSELSPIEL - "Grupo Corpo" im Forum am Schlosspark LUDWIGSBURG

Die Faszination des brasilianischen Tanzes zeigt sich vor allem in der Vereinigung des modernen Balletts mit brasilianischen Formen wie Capoeira und Xaxado. Rumba und Samba entfalten bei…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑