Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MONTEVERDI 20.13 - Theater FreiburgMONTEVERDI 20.13 - Theater FreiburgMONTEVERDI 20.13 -...

MONTEVERDI 20.13 - Theater Freiburg

PREMIERE FR. 28.6.13, 20 Uhr, Kleines Haus. -----

Klage Liebe Kampf in musikalischen Szenen zwischen Barock und Heute. Mit Musik von Claudio Monteverdi, Robert Bauer und Thierry Tidrow

Es gibt Figuren im Werk Monteverdis, deren Portraits mit schlichten Tönen eindringlicher gezeichnet sind als es jeder Maler vermocht hätte. Eine Konstante bildet dabei das beständige Ausleuchten der Beziehung zwischen den Geschlechtern. Die hohe Emotionalität der Liebenden faszinierte Monteverdi ungemein, und er überführte sie immer wieder in seine Vertonungen, sei es in die Liebesszenen seiner Oper um Poppea, in die berühmte Klage der Ariadne oder das wuchtige Aufeinandertreffen zweier Kampfbereiter im Gefecht zwischen Tancredi und Clorinda.

 

Die Hochschule für Musik Freiburg fügt dem barocken Komponisten nun eine moderne Sichtweise hinzu. Die Kompositionsstudenten Robert Bauer und Thierry Tidrow haben dafür Szenen komponiert, die an die Tradition anknüpfen oder bewusste Gegenstatements setzen, wodurch die barocke Gefühlswelt in ein völlig neues Licht gerückt wird. Mit von der Partie sind darüber hinaus Gesangsstudierende der Hochschule für Musik Freiburg sowie deren hauseigenes

Spezialensemble für Alte Musik.

 

Musikalische Leitung: Michael Behringer, Brice Pauset

Regie: Alexander Schulin

Choreografie: Emma-Louise Jordan

Ausstattung: Fabian Lüdicke

Dramaturgie: Heiko Voss

 

Mit: Kristina Bolkenius, Marie-Christine Köberlein, Lotte Kortenhaus, Myungjin Lee, Nikolaus Pfannkuch, Maria Ponsati, Johanna Rademacher, Friederike Schorling, Emilia Tirtowidjojo, Tom Amir Wilmersdörfer

Eine Produktion der Hochschule für Musik Freiburg (Institute für Musiktheater, Neue Musik und Historische Aufführungspraxis) in Zusammenarbeit mit dem Theater Freiburg

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑