HomeBeiträge
Mülheimer Theatertage NRW 2019: Nominierungen für die KinderStücke 2019 stehen fest Mülheimer Theatertage NRW 2019: Nominierungen für die KinderStücke 2019... Mülheimer Theatertage...

Mülheimer Theatertage NRW 2019: Nominierungen für die KinderStücke 2019 stehen fest

13. bis 17. Mai 2019

Seit 2007 gibt es in Mülheim an der Ruhr die „KinderStücke“. Von 2007 bis 2009 liefen sie – in einem eigens dafür aufgestellten Theaterzelt in der Innenstadt – im Rahmenprogramm der "Stücke". Als Wettbewerb findet das Festival seit 2010 statt. Fünf Stücke in der wirksamsten Aufführung, meist der Uraufführung, werden jährlich in Mülheim an der Ruhr gezeigt. Bewertet werden, wie bei den "Stücken", die Texte – nicht die Inszenierungen.

 

Die Auswahl trifft ein unabhängiges Gremium aus den in der jeweiligen Saison uraufgeführten deutschsprachigen Stücken. Eine Jury aus drei Theaterschaffenden, Kritiker*innen und Dramatiker*innen vergibt am Ende des Festivals den mit 10.000 Euro dotierten Mülheimer KinderStückePreis.

Das Programm wird durch ein umfangreiches theaterpädagogisches Angebot für Schulen begleitet.

Auswahlverfahren
Für den Wettbewerb um den Mülheimer KinderStückePreis können alle in deutscher Sprache verfassten Kinderstücke lebender Autor*innen nominiert werden, die im jeweiligen Zeitraum uraufgeführt wurden und für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren geeignet sind. Der Auswahlzeitraum für die "KinderStücke 2019" endete am 10. Februar 2019.
Verlage und Theater, aber auch Autor*innen selbst können ihre Stücktexte einreichen und Vorstellungstermine mitteilen.

Die Auswahl 2019:

Katja Hensel
Haydi! Heimat!
LTS Memmingen

Dirk Laucke
Die größte Gemeinheit der Welt
Junges Schauspiel Düsseldorf

Eva Rottmann
Die Eisbärin
Theater Kanton Zürich

Kristo Šagor
Ich lieb dich
Schauburg München

Oliver Schmaering
Ich, Ikarus
Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater Berlin

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑