HomeBeiträge
"Unterleuten" von Juli Zeh im Hans Otto Theater Potsdam "Unterleuten" von Juli Zeh im Hans Otto Theater Potsdam "Unterleuten" von Juli...

"Unterleuten" von Juli Zeh im Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 19. Januar 2018, 19.30

Unterleuten, das liegt im Norden Brandenburgs; kaum hundert Kilometer von Berlin entfernt, dennoch auf einem andern Planeten. Unterleuten hat den Weltuntergang schon mehrmals erlebt: Bombenkrieg, Umsiedler, Mauer, Kollektivierung, Fall der Mauer, Treuhand. Die Bewohner haben gegen die Verhältnisse, die sie nicht ändern können, ihre Haltung entwickelt: Fatalismus. Sie halten sich den Staat vom Leibe und lösen Probleme auf ihre Weise.

In Unterleuten sollen Windräder aufgestellt werden, viele. Die Pacht würde an die fließen, deren Flächen ausgewählt werden. Der Kampf entbrennt: Dörfler gegen Städter, Ossis gegen Wessis, die »Ökologica «, die frühere LPG, die das halbe Dorf ernährt, gegen Privateigentümer. Jedes Mittel ist erlaubt. Ein Dorf bewegt sich widerstrebend in die neue Zeit. Doch die ist nicht zu haben, solange das Vergangene nicht vergangen ist. Gombrowski, Chef der Ökologica, ist Sohn des Gutsbesitzers, den Kron in die LPG zwang mit Feuer und Knüppel. Die beiden sind erbitterte Widersacher seit einem halben Jahrhundert. Aber kann man gleichzeitig in verschiedenen Wirklichkeiten leben? Wer vergibt die Schuld von gestern? Wer steckt hinter dem Windpark-Deal von heute? Und wer hat in jener Gewitternacht 1991, mitten in der LPG-Umwandlung, das tödliche Verbrechen begangen, das das Dorf noch immer heimsucht? – Die alten Geister müssen endlich weichen, Gombrowski oder Kron, und das bedeutet Krieg im ganzen Dorf …

»Unterleuten« von Juli Zeh ist ein spannender Krimi und ein großer Zeitroman. Das Hans Otto Theater zeigt den Bestseller in eigener Bearbeitung.

Regie Tobias Wellemeyer
Bühne Alexander Wolf
Kostüme Ines Burisch
Dramaturgie Ute Scharfenberg
Theaterpädagogik Kerstin Kusch
Musik Marc Eisenschink

Besetzung

  • Rudolf Gombrowski (63), Chef der Ökologica Jon-Kaare Koppe
  • Kron (70), Rentner Christoph Hohmann
  • Arne Seidel (55), Bürgermeister Raphael Rubino
  • Gerhard Fließ (50), Soziologieprofessor, Vogelschützer Bernd Geiling
  • Jule (28), Studentin Zora Klostermann
  • Linda Franzen (27), Pferdetrainerin Katrin Hauptmann
  • Frederik Wachs (26), Programmierer in Berlin Johannes Heinrichs
  • Hilde Kessler (60), ehemalige Hauptbuchhalterin Rita Feldmeier
  • Kathrin Kron-Hübschke (41), Ärztin Marianna Linden
  • Krönchen (5), ihre Tochter Elisabeth Bellé Charlotte Hübner
  • Konrad Meiler (50), Investor aus Ingolstadt Arne Lenk
  • Elena (60), Gombrowskis Frau Rita Feldmeier
  • Bodo Schaller (49), Automechaniker René Schwittay
  • Betty (23), Hildes Tochter, Bürokraft Leonie Rainer
  • Pilz (36), Mitarbeiter der Vento Direct AG René Schwittay
  • Miriam (24), Schallers Tochter Leonie Rainer
  • Sabine (40), Wirtin Rita Feldmeier
  • Der tote Erik / Jacob, Rentner Roland Kuchenbuch
  • Norbert, Rentner René Schwittay
  • Frau Liebkind Marianna Linden
  • Kommunisten 1960 Ensemble
  • Pfleger / Der Birnenförmige René Schwittay
  • Ingo/ Soziologe Arne Lenk
  • Zwei Uniformierte Leonie Rainer Johannes Heinrichs
  • Januar 2018 # Freitag 19. - Samstag 27. - Sonntag 28.
  • Februar 2018 # Freitag 9. - Donnerstag 15. - Freitag 16. - Sonntag 25.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑