Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MÜNCHENS KLEINSTES OPERNHAUS ZEIGT TOSCA von Giacomo Puccini in der Pasinger FabrikMÜNCHENS KLEINSTES OPERNHAUS ZEIGT TOSCA von Giacomo Puccini in der Pasinger...MÜNCHENS KLEINSTES...

MÜNCHENS KLEINSTES OPERNHAUS ZEIGT TOSCA von Giacomo Puccini in der Pasinger Fabrik

2., 3., 4., 5., 8., 9., 10., 11., 12., 15., 16., 17., 18., 19. August 2012, WAGENHALLE - BEGINN 19.30 UHR. -----

Kann man sich als Künstler aus der Politik heraushalten? Und kann man sein privates Glück vor den unmenschlichen Zuständen einer Diktatur schützen?

1900, am Beginn eines Jahrhunderts, das mehr Leid und Unterdrückung, mehr Unrecht und Not über die Menschen gebracht hat als alle Zeiten davor, portraitiert Giacomo Puccini in seiner Oper „Tosca“ zwei Künstler, die sich und ihre Liebe aus den Wirren der Politik, aus den Fängen eines Diktators heraushalten wollen und dennoch erkennen, dass sie Position beziehen, sich für einander einsetzen müssen und die Hoffnung auf ein privates Glück im Angesicht von Unterdrückung und Folter vergebens ist.

 

Puccinis Musik erzählt voller Leidenschaft von ihrem Kampf um Leben und Freiheit. Er legt in seine Komposition alle Kraft des Verismo, den unbedingten Gefühlsausdruck, das musikalische Kolorit, die große Geste, das unhinterfragte Pathos; ein Drama, in dem es um „alles“ geht. Und gleichzeitig ist „Tosca“ ein Kammerspiel, eine Dreiecksgeschichte, höchste Emotionalität auf kleinstem Raum. Mit der neuen deutschen Textfassung werden zudem die Geschehnisse auf der Bühne noch näher an das Publikum gerückt.

 

Im Sommer 2012 wendet sich Münchens Kleinstes Opernhaus wieder der dramatischen Oper zu: mit der Oper „Tosca“ kommt nun erstmals ein Werk Puccinis auf die Pasinger Opernbühne, ein schon lange gehegter Traum der Opernmacher der Pasinger Fabrik.

 

Regie und Textfassung: Nilufar K. Münzing

Musikalische Leitung: Andreas P. Heinzmann

Arrangement: Maximilian Fraas & Andreas P. Heinzmann

Kostüm- und Bühnenbild: Uta Gruber-Ballehr

 

Mit: JÁNOS ALAGI, TIBOR BROUWER, STEPHANIE FIRNKES, PHILIPP GAISER, STELIAN GHEORGHE, SILVAN HILAIRE, STEFAN KASTNER, ROGER KREBS, IKUMU MIZUSHIMA, NASTASSJA NASS, IRINA SOLOMATINA TISSOT, KATHRIN WALDER, MARIUS ZAHARIA

 

ES SPIELT DAS 10–KÖPFIGE ORCHESTER VON MÜNCHENS KLEINSTEM OPERNHAUS.

 

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑