Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musical THE BLACK RIDER von William S. Burroughs, Tom Waits, Robert Wilson, Theater AalenMusical THE BLACK RIDER von William S. Burroughs, Tom Waits, Robert Wilson,...Musical THE BLACK RIDER...

Musical THE BLACK RIDER von William S. Burroughs, Tom Waits, Robert Wilson, Theater Aalen

Premiere 1.12. 2012, 20:00 Uhr, Wi.Z. -----

„Einer wie du trifft nicht mal eine angepflockte Kuh. Aber keine Sorgen, ich kann dir Kugeln borgen“, raunt der zwielichtige Stelzfuss dem jungen Schreiber Wilhelm zu. Er erkennt dessen Lage genau: Wilhelm liebt Kätchen, die hübsche Försterstochter.

Aber um sie zu heiraten, muss er ein guter Schütze sein, und seine Treffsicherheit bei einem Probeschießen unter Beweis stellen. Aber eben, Wilhelm trifft nicht. Deshalb nimmt der linkische Schreiberling das verlockende Angebot des humpelnden Finsterlings auch an. Und siehe da, mithilfe der magischen Geschosse wird aus Wilhelm plötzlich ein hervorragender Jäger. Doch der Teufelspakt hat seinen Preis: Das Ziel der siebten Freikugel, die Wilhelm beim entscheidenden Schuss abfeuert, wird vom schwarzen Reiter selbst bestimmt...

 

Das Musical THE BLACK RIDER des Dreiergespannes William S. Burroughs, Tom Waits und Robert Wilson ist ein furioser Höllenritt durch eine skurrile Traum- und Schattenwelt, angelehnt an die alte, schaurig-schöne Volkssage vom schwarzen Reiter, die auch schon Vorlage für Carl Maria von Webers berühmte Oper „Der Freischütz“ war. Nach seiner Uraufführung 1990 in Hamburg ist THE BLACK RIDER mit seinen unorthodoxen Texten, seiner schwarzen Dämonie und gefühlvollen Balladen mit überwältigendem Erfolg um die Welt gegangen.

 

William S. Burroughs (1914 - 1997) war Protagonist der Beat Generation. Bekannt wurde er vor allem mit dem Skandalroman „Naked Lunch“ und durch seine Drogenkarriere. 1951 erschoss Burroughs in Mexiko-City aus Versehen seine Frau im Zustand der Trunkenheit.

 

Inszenierung: Danielle Strahm, Boris Leibold (musikalische Leitung), Matthias Strahm (Choreographie)

Ausstattung: Matthias Strahm

 

Mit: Linda Meyer, Jennifer Münch, Lars Fabian, Mike Langhans, Stephan Weigelin, Alexander Wilß; Band: Matthias Kehrle, Andreas Kemmer, Axel Nagel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑