Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musiktheater im Revier Gelsenkirchen: Rasmus Baumann beim Finale Deutscher DirigentenpreisMusiktheater im Revier Gelsenkirchen: Rasmus Baumann beim Finale Deutscher...Musiktheater im Revier...

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen: Rasmus Baumann beim Finale Deutscher Dirigentenpreis

Rasmus Baumann, Chefdirigent am MiR, steht im Finale "Deutscher Dirigentenpreis". Das finale Wettbewerbskonzert findet am Samstag, 7. Februar 2009 im Konzerthaus in Berlin statt.

 

Zum zweiten Mal wird im Konzerthaus Berlin der Deutsche Dirigentenpreis verliehen, der mit insgesamt 35.000 Euro Preisgeld und umfangreichen weiteren Fördermaßnahmen wie Gastdirigaten und CD-Produktionen der höchstdotierte Preis für Dirigenten in ganz Europa ist.

 

Der Deutsche Dirigentenpreis ist eine Initiative der BHF-Bank-Stiftung und des Deutschen Musikrats in Kooperation mit dem Konzerthaus Berlin und wurde zum ersten Mal 2006 in der Ber-liner Philharmonie vergeben.

 

Auch der neue Chefdirigent am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Rasmus Baumann, gehört in diesem Jahr zu den drei jungen Finalisten und wird im Wettbewerbskonzert am 7. Februar 2009 in Berlin „Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28“ von Richard Strauss dirigieren.

 

Die Leistungen der Finalisten beim Dirigieren der Werke wird eine hochkarätige Jury bewerten, deren Vorsitz Lothar Zagrosek, Chefdirigent des Konzerthausorchesters, innehat. Weitere Jurymitglieder sind unter anderem Prof. Gerd Uecker, Intendant der Semperoper Dresden, Dr. Wolfgang Hagen, Leiter der Hauptabteilung Kultur bei Deutschlandradio Kultur sowie Jörg Königsdorf, freier Musikredakteur u.a. für die Süddeutsche Zeitung und Der Tagesspiegel.

 

Rasmus Baumann ist seit 2002 Stipendiat des Dirigentenforums und besuchte in diesem Rahmen bereits Kurse bei Eiji Oue, Claus Peter Flor, Steffen Leißner, Kurt Sanderling und Gunter Kahlert. Am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen ist Rasmus Baumann zurzeit als musikalischer Leiter der Britten-Oper „Peter Grimes“ zu erleben, die am 24. Januar 2009 Premiere gefeiert hat.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑