Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musiktheater im Revier Gelsenkirchen: Rasmus Baumann beim Finale Deutscher DirigentenpreisMusiktheater im Revier Gelsenkirchen: Rasmus Baumann beim Finale Deutscher...Musiktheater im Revier...

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen: Rasmus Baumann beim Finale Deutscher Dirigentenpreis

Rasmus Baumann, Chefdirigent am MiR, steht im Finale "Deutscher Dirigentenpreis". Das finale Wettbewerbskonzert findet am Samstag, 7. Februar 2009 im Konzerthaus in Berlin statt.

 

Zum zweiten Mal wird im Konzerthaus Berlin der Deutsche Dirigentenpreis verliehen, der mit insgesamt 35.000 Euro Preisgeld und umfangreichen weiteren Fördermaßnahmen wie Gastdirigaten und CD-Produktionen der höchstdotierte Preis für Dirigenten in ganz Europa ist.

 

Der Deutsche Dirigentenpreis ist eine Initiative der BHF-Bank-Stiftung und des Deutschen Musikrats in Kooperation mit dem Konzerthaus Berlin und wurde zum ersten Mal 2006 in der Ber-liner Philharmonie vergeben.

 

Auch der neue Chefdirigent am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Rasmus Baumann, gehört in diesem Jahr zu den drei jungen Finalisten und wird im Wettbewerbskonzert am 7. Februar 2009 in Berlin „Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28“ von Richard Strauss dirigieren.

 

Die Leistungen der Finalisten beim Dirigieren der Werke wird eine hochkarätige Jury bewerten, deren Vorsitz Lothar Zagrosek, Chefdirigent des Konzerthausorchesters, innehat. Weitere Jurymitglieder sind unter anderem Prof. Gerd Uecker, Intendant der Semperoper Dresden, Dr. Wolfgang Hagen, Leiter der Hauptabteilung Kultur bei Deutschlandradio Kultur sowie Jörg Königsdorf, freier Musikredakteur u.a. für die Süddeutsche Zeitung und Der Tagesspiegel.

 

Rasmus Baumann ist seit 2002 Stipendiat des Dirigentenforums und besuchte in diesem Rahmen bereits Kurse bei Eiji Oue, Claus Peter Flor, Steffen Leißner, Kurt Sanderling und Gunter Kahlert. Am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen ist Rasmus Baumann zurzeit als musikalischer Leiter der Britten-Oper „Peter Grimes“ zu erleben, die am 24. Januar 2009 Premiere gefeiert hat.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑